LatexZentrale
 LatexZentrale
» Was ist die LZ?
» Was bietet die LZ?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
      (benötigt Premium)
  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Zufallsmitglieder
    GummiLou
    GummiLou weiblich


    joerggum
    joerggum (46)männlich


    rubberbig
    rubberbig (21)männlich


    Siggi_77
    Siggi_77 (40)männlich


     User online
     LatexZentrale - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Atemreduktion


    << Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 3 / 4       nächste Seite » wechsle zu
    Von Harxxxxxxxxxx
    2 Beiträge bisher bisher

    re: Atemreduktion

    zum Thema Atemreducktion,ich habe persönlich ein solch gefährliches Erlebnis gehabt ich bin mit der Plastiktüte überm Kopf nach einiger Zeit (Zeitangabe nicht genau möglich ) ohnmächtig geworden meine Partnerin geriet in Panik als ich nach entfernen der Plastiktüte nicht wieder zu mir kam,sondern immer tiefer in die Bewustlosigkeit rutschte,der Notarzt der kurze Zeit nach der Alarmierung eintraf stellte bei mir einen Bl**sauerstoffgehalt von 45 % fest (normal 90 -98 %)ich befand mich in einer sehr kritischen Phase,den Ärzten gelang es mich zurück zuholen doch nach etwa 20 Std hatte ich völliges Nierenversagen und sie wussten nicht ob ich den nächsten Tag noch erlebe.ich habe es dann doch noch geschafft und brauche nun ständig ein Sauerstoff Gerät.
    ich kann nur jedem raten,lasst die Finger von solch gefählichen Manipulationen. lg. hardy

    06.09.2017 um 19:18 Profil eMail an HardyvonLaubeEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von zerxxxx
    6 Beiträge bisher bisher

    re: Atemreduktion

    Bitte mache es NIE alleine !!! Ansonsten schaue dir bitte mein Profil und meine Bilder an. Ich praktiziere dies zusammen mit meiner wunderbaren Frau seit über 35 Jahren und es gab noch nie eine Panne. Mir wurde auch noch nie schwindelig oder übel. Man muss die Kondition und die Reaktionen des Partners genau kennen und ihm/ihr absolut vertrauen können - es geht quasi immer um die reizvollen 5-10 Sekunden mehr am Ende. Bitte sei vorsichtig! Bei uns liegen immer eine Schere bzw. ein kleines Messer in Reichweite. Liebe Grüße aus Wien von zeroair

    06.09.2017 um 20:01 Profil eMail an zeroairEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von brexxxxxxxxx
    135 Beiträge bisher bisher

    re: Atemreduktion

    [quote]zeroair schrieb:
    » Bitte mache es NIE alleine !!!

    soweit waren wir schon !!!

    06.09.2017 um 20:18 Profil eMail an breathplayerEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von brexxxxxxxxx
    135 Beiträge bisher bisher

    re: Atemreduktion




    sollte man sich aber auch nicht drauf verlassen.
    (ich meine damit, man sollte sich nicht auf den pulsoxymeter verlassen)





    06.09.2017 um 20:23 Profil eMail an breathplayerEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von pasxxxx
    160 Beiträge bisher bisher

    re: Atemreduktion

    @ LatexReal

    Sicher hast du da recht, aber man kann die Leute
    auch die Eigen-Verantwortung nicht abnehmen. Wie
    viele lesen nicht nur die Nachrichten halb, schau
    mal wieviel von einem Gespräch hängen bleibt, wenn
    man die Leute über etwas aufklären muss: gerade
    mal 20%!


    @ HardyvonLaube

    Tut mir Leid, was du da erleben mustest! Heftig!
    Aber wir reden ja von Reduktion und nicht von
    komplettem Unterbinden der Luftzufuhr, wie in
    deinem Falle (Bagging) geschehen. Vielleicht
    kommt es dadurch auch zu diesen unterschied-
    lichen Meinungen hier.

    07.09.2017 um 0:33 Profil eMail an pasphyxEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxx
    26 Beiträge bisher bisher

    re: Atemreduktion

    Bei Atemreduktion liegt für mich die Betonung auf Reduktion, also Verminderung und nicht totaler Abschnürung.

    Und es gibt - in meinen Augen - deutlich erotischere (und sicherere) Möglichkeiten als Plastiktüten.

    Eine für dieses Forum passende Möglichkeit: eine Latexmaske, verbunden mit einem Schlauch, der wiederum in einen Ballon mündet. Solch ein Ballon kann 50l bis 3000l Volumen Luft haben. Das ist eine raffinierte Art, die sowohl Kopfkino erzeugt als auch Lustgewinn und zudem durch die Langfristigkeit deutlich länger atembare Luft bereit hält als das eigentliche Liebesspiel gemeinhin dauert .



    10.09.2017 um 15:06 Profil eMail an RubberalexEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von W4Lxxxx
    30 Beiträge bisher bisher

    re: Atemreduktion

    Letztens habe ich auf Tumblr einen Clip gesehen, wo sich jemand eine Maske abzieht und sich dabei min. 10 cm lange Schläuche aus der Nase zieht. Fällt das auch unter Atemreduktion? Ich kann mir das gar nicht vorstellen, dass das in meine bzw durch meine Nase passt.

    11.09.2017 um 6:50 Profil eMail an W4LATEXEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Ianxxxx
    6 Beiträge bisher bisher

    re: Atemreduktion

    Das ist definitiv auch eine Art der Atemreduktion, ich habe auch eine Maske mit Schläuchen, allerdings mit 5 cm innen und dies reduziert schon für mich (Bild 5 in Galerie).

    Alternativ würde ich Singles und auch Paaren zu einer latex Atemmaske mit einem Loch empfehlen (Bild 2 in Galerie). Dies ist zumindest für mich, auch ein sehr schönes Gefühl.

    11.09.2017 um 7:27 Profil eMail an Ian1987Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von marxxxxxxxxx
    40 Beiträge bisher bisher

    re: Atemreduktion

    Für die Atemreduktion und ein Atemtraining hab ich mir einen einstellbaren Adapter für die Gasmaske gebastelt. Da kann die Luftmenge variabel gestalltet werden ...




    11.09.2017 um 19:23 Profil eMail an martinwolf70Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von gfrxxxx
    51 Beiträge bisher bisher

    re: Atemreduktion

    Hallo zusammen,

    zu dem Thema ist ja schon sehr viel geschrieben worden- dann möchte ich meinen "Senf" auch dazugeben.
    Klar- nie allein. Aber was machen die Singles unter uns- oder die, deren Partner davon nichts wissen will, oder soll. Atemreduktion ist schon eine geile Sache- habe ich mehrfach ausprobiert. Aber dann mit entsprechender "Sicherheit". Zum Beispiel mit einer Gummikopfmaske (die meisten werden sie kennen) aus schwarzem Gummi und einem ballonförmigen Gesichtsteil aus transparentem Gummi. Mit einem kleinen Atemloch. Die Atmung wird erschwert, aber nicht verhindert.
    Desweiteren habe ich mir ein Gummishirt machen lassen, dass einen ca. 50 cm langen Gummirollkragen hat. Den einfach über den Kopf ziehen und schon ist die Atmung eingeschränkt möglich. Das ist natürlich nichts für die Hardcore-Fraktion, aber eine schöne und geile, vor allem relativ sichere Alternative.

    13.09.2017 um 17:45 Profil eMail an gfrieseEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von ladxxxxxx
    908 Beiträge bisher bisher

    re: Atemreduktion


    Hat halt jeder seine Vorlieben. Aber die Palette ist breit.



    Erotischere Möglichkeiten als Tüten mag je nach individueller Sichtweise stimmen. Das deine Möglichkeit sicherer ist halte ich für einen fatalen Irrtum.

    Und genau diese einseitigen falschen Wertungen Selbstüberschätzungen sind immer wieder Ursache für Unfälle.

    Dein erster Irrtum ist das du glaubst mit einem genügend großen Ballon Sicherheit zu haben.

    Dein zweiter das du meinst das die genügt um das Liebespiel zu zweit sicherer zu machen.

    Zum ersten Irrtum. Wenn der Ballon dem Kopfkino dient ok, wenn es darum geht etwas zu bewirken ist das begrenzte Volumen einer Tüte (oder eines kleinen Ballones) wesentlich sicherer.
    Spürbare Reaktionen stellen sich ein wenn der Sauerstoffmangel fortschreitet. Ein größeres Volumen verlängert nur die Zeit bis dahin. Möglicherweise auch ein wenig die Zeit in der die Reduktion wirkt. Aber man kann nicht verallgemeinern wann es kritisch wird.

    Bei einer Tüte gehts realtiv schnell, bei einem großen Volumen kann es langsamer gehen, wobei gerade das weitere Risiken birgt.
    Denn der langsame Prozess macht es für den Aktiven schwerer zu beurteilen wann der Punkt zum aufhören gekommen ist. Bei einem begrenzten Volumen hat man schnell eindeutige Reaktionen. Bei einem größeren ist das schwieriger. Auch die benötigte Aufmerksamkeitsspanne ist wesentlich länger und Fehler dadurch wahrscheinlicher.
    Es gibt auch keine verlässlichen Richtlinien um Zeiten zu ermitteln. Einer hält es zwei Minuten aus weil er aufgeregt ist, ein anderer drei oder vier mal so lange weil er geübt und ruhig ist.

    Nicht zuletzt ist eine Tüte mit einem Griff entfernt während das bei Masken, Schläuchen und Ballons schwieriger ist.

    Und zum zweiten Irrtum. Das Liebesspiel ist kaum kalkulierbar. Und ich möchte den sehen der nach ungeplanten längeren Vorspiel auf dem Gipfel der Geilheit sagt "oh wir müssen jetzt erstmal aufhören und für Frischluft sorgen" Selbst wer vorher meint das zu können dürfte einem großen Irrtum erliegen.
    Egal ob beim Liebespiel zu zweit bei einem oder beiden der Atem so weit reduziert ist das irgendwann ein kriischer Punkt kommt. Hier ist immer eine dritte Person erforderlich die unabhängig von den Akteuren aufpasst.

    Solche Selbstüberschätzung hat vor ein paar Jahren einem Paar das Leben gekostet. Der Typ hatte seiner Freundin eine Tüte über den Kopf gezogen und beim s** den Zeitpunkt zum aufhören verpasst. Als er fertig war war sie tot. Anschließend hat er sich selber ins Jenseits befördert.

    Jegliche Atemredutkion ist gefährlich. Wir machen es trotzdem weil es irgendwie geil ist. Risiken bewertet naturgemäß jeder unterschiedlch. Schief gehen kann immer etwas, Logisch. Aber es springen auch Leute an Gummistrippen von Brücken oder mit Fallschirmen aus intakten Flugzeugen. Insofern...

    Es sollte aber keiner nie den Fehler machen zu werten und zu glauben dass das vermeintlich sicherere wirklich sicherer ist.

    16.09.2017 um 10:47 Profil eMail an ladyreenaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von pasxxxx
    160 Beiträge bisher bisher

    re: Atemreduktion

    @ladyreena

    Plastiktüte wird ja meistens verschlossen mittels
    Halsband, Kordel, lässt sich im drohenden Notfall
    oft nicht leicht/schnell entfernen, es berichten
    hier ja welchen von aufreissen und Schereneinsatz.
    Es kommt dann schnell zur Sauerstoffnot, ja was
    bringt es einem dann noch ausser Kopfkino? Es ist
    ein sehr einseitiges Spielchen so, die ganze Ver-
    antwortung liegt dann tatsächlich nur beim aktiven
    Part.
    Atemreduktion lässt ja noch gewisse Frischluft zu
    im System. Wenn schon mal kompletter Verschluss mit
    Gasmasken/Verschlauchung dann erst kurz zu vor dem
    Höhenpunkt. Wir benutzen dazu immer Steckverschlüsse
    (wie mit Israelischer Maske), sodass jeder für sich
    sofort abbrechen kann, Frischluft erreicht und beide
    passen auf einander auf.
    Sicherlich nicht etwas für Anfänger, aber mit
    fester/-m Partner(in) und langsam einüben.....
    Und sicher wird alles gefährlicher je länger es
    andauert, statistisch war, aber das gilt auch für
    Autofahren, Fliegen, in der Stadt Strasse als Fahr-
    radfahrer oder Fussgänger nutzen usw, usw.

    17.09.2017 um 2:48 Profil eMail an pasphyxEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 3 / 4       nächste Seite » wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    Home   |   Nach oben   |   Freunde einladen   |   Als Favorit speichern   |   Online-Shops   |   Webmaster   |   Impressum   |   Kontakt   |   LZ Mobile
      Copyright © 2008-2017  deeLINE GmbH, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
    Unsere Top Seiten:
    SadoMaso-Chat | Travesta | FetischPartner | LederStolz | mollyLove | Kontaktanzeigen |