LatexZentrale
 LatexZentrale
» Was ist die LZ?
» Was bietet die LZ?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
      (benötigt Premium)
  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Zufallsmitglieder
    Latexpaar1970
    Latexpaar1970 (47)Paar (m+w)


    Tessa
    Tessa (60)Transvestit


    ursus03
    ursus03 männlich


    Phoenix134
    Phoenix134 männlich


     User online
     LatexZentrale - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Diesel-Krimi


    << Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
      Seite 1 / 8       nächste Seite » wechsle zu
    Von Latxxxxxx
    760 Beiträge bisher bisher

    Diesel-Krimi

    Ich hatte einen Traum
    In einem kleinen fensterlosen Saal sassen alle Chefs der Automarken, der Ministerien und sonstige " ich habe was zu sagen". In allen 4 Ecken des Raums standen PKW / LKW deren Dieselmotoren Abgase produzierten. Echte Fetischisten hatten natürlich ihre Gas-Schutzmasken dabei, die Mehrzahl aber nicht. Diese husteten und hatten Tränen in den Augen. Und die Mor** : Nie ohne Gas-Schutzmaske aus dem Haus gehen.

    .... ich wachte auf, und hatte doch tatsächlich vor dem Einschlafen vergessen, meine Gasmaske abzusetzen.

    03.08.2017 um 10:22 Profil eMail an LatexRealEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxxxxx
    157 Beiträge bisher bisher

    re: Diesel-Krimi

    Hallo @ LatexReal,

    wenn dies nicht so ernst wäre , könnte man echt darüber lachen .
    Aber was da zur Zeit mit der Autoindustrie läuft ist der Hammer . Sie verzapfen alles , damit der Gewinn maximiert werden kann und unser Herr Doprindt kneift mal wieder vor der Autoindustrie....äh sorry Lobby .
    Mit Umweltschutz hat das absolut nichts zu tun und wer zahlt das mal wieder , natürlich wir Steuerzahler , wo ist da das Finanzamt ? Aus meiner Sicht nenne ich das Betrug , aber das scheint in diesen Ebenen niemand zu interessieren .
    Schauen wir mal , wann das erste Gericht einen echtes Fahrverbot für Software Diesel für eine Stadt ausspricht . Ich tippe mal auf Frankfurt a.M. als erstes.

    Gruß Rubberfantasy

    03.08.2017 um 18:31 Profil eMail an RubberfantasyEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von shoxxxxxx
    104 Beiträge bisher bisher

    re: Diesel-Krimi

    wieso 'krimi' - was da läuft reicht noch nicht mal für eine schmierenkomödie!


    03.08.2017 um 19:41 Profil eMail an shooman62Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Latxxxxxx
    760 Beiträge bisher bisher

    re: Diesel-Krimi



    Ich wohne nahe Frankfurt /M, und habe einen ... darf ich das schreiben ???? - Diesel. Ach wäre das eine Freude "Fahrverbot" - Ironie aus !!!!!!!!!

    Danke an die Regierung und Hersteller. Schaffen wir das ???!!!!

    03.08.2017 um 20:11 Profil eMail an LatexRealEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von DNNx
    427 Beiträge bisher bisher

    re: Diesel-Krimi

    Es ist doch total verrückt, dass sich alle über die Abgaswerte wundern. Jahrelang war doch klar, dass der Normverbrauch nichts mit der Realität zu tun hat. So verbraucht ein 400 PS Fahrzeug nach Norm 7 Liter pro 100 km, aber im Alltag sind es dann 15+ Liter. Warum sollte es bei den Abgaswerten anders sein?

    Wenn einfach jeder das Thema ignoriert, dann wird es keine Fahrverbote, keine Zulassungsverbote, keine Strafen und keinen kaputten Gebrauchtwagenmarkt mit niedrigen Restwerten geben. Jeder Dieselinteressent und jeder Dieselbesitzer macht durch die eigene Panik den Diesel zum richtigen Problem.

    Wenn man sich aber mal die Top 10 Artikel von verschiedenen Webseiten anschaut, dann ist kein Dieselthema dabei. Also halb so wild und einfach ein wenig abwarten. Es gibt schon einen Grund, warum die Politik nichts macht. Die Politiker wollen gewählt werden. Mit Verboten klappt das nur nicht. ;)

    03.08.2017 um 22:03 Profil eMail an DNNSEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxxxxxxxx
    344 Beiträge bisher bisher

    re: Diesel-Krimi

    Ausserdem werden die Politiker von den Lobby s gut und reichlich gefüttert , meint da jemand das man dann diese Hand beisst , wenn sie einen Satt macht ?

    03.08.2017 um 22:57 Profil eMail an Rubberdoll_MarieEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Ligxxxxxxxxxxx
    55 Beiträge bisher bisher

    re: Diesel-Krimi

    Normverbrauch... Bei jedem Auto mit Geschick fahrbar ohne völlig zu schleichen, außer Autobahn, dort max. 120.

    Vorausschauend fahren, wenig, so gut wie nie aktiv bremsen müssen, Motor tieftourig. Und du fährst unter Normverbrauch.

    Das ist ja das geniale... Heute kann man automobile Monster sparsam fahren. Fährst du sportlich, viel Gas und Bremse im Wechsel... Wenn die Pferdchen arbeiten, dann fressen sie. Und dazu noch hochtourig, damit das Gas schneller anspricht? Auch beim Wiehern fressen die Pferde unter der Haube. Noch viel extremer trifft das auf die E-Autos zu. Bei aggressivem Stil verbratest Energie, sparsam bist du um ein Vielfaches effizienter... Faktor 4, 5 bei der Reichweite.

    Nun dass die Verbrenner heute auch auf gwringer Teillast effizienter werden, somit sparsam, hat NOx zur Folge. Und das betrifft nicht nur Diesel. Wartet nur, wenn div. Benzinerwerte auffliegen, die nächste Hexenverbrennung... Und gerade die Tricks neuer Benziner bringen auch Ruß...

    Die sparsamsten Motoren wären,ohne Rußfilter, wenig, aber genug Ruß erzeugend, und beim NOx Drecksschkeudern. Je heißer... desto weniger Ruß, desto mehr Leistung, und mehr NOx.

    Rußfilter... kosten Leistung und Effizienz
    NOx Vermeidung... kosten Effizienz, da kühlere Vrebrennung. Und bringen Ruß.
    ...der dann, wenn der Filter voll ist unter absichtlicher ineffizienz (heiße Abgase) und absichtlicher NOx Freusetzung (reagiert besser) verbrannt wird.

    Abgasreinigung und -Vermeidung kostet Sprit, dessen Verbrauch soll aber sinken...

    Patentrezept hat kein Verbrenner. Aus dem Zwiespalt raus wird aber betrogen und geschoben

    03.08.2017 um 23:10 Profil eMail an LightningchaseEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von pasxxxx
    160 Beiträge bisher bisher

    re: Diesel-Krimi



    Ist richtig! Leider gibt es soviele schwerwiegende
    Interessen, dass die Wahrheit darunter leidet. Jeder
    versucht mit Halbwahrheiten oder Weglassen von Info
    die öffentliche Meinung für sich zu beeinflussen.
    Fakt ist:
    - Verkehr ins Gesamt ist "nur" für 30% der NO2x
    verantwortlich, also nur Dieselverbote werden
    nie ausreichend helfen können. Industrie als
    Hauptproduzent sollte aufgefordert werden....
    - Diesel ist nur qua NO2x ein Problem, ansonsten
    ist der Motor deutlich umweltsauberer als
    ein Benziner
    - Diesel ist (nun mehrfach von Fachleute erörtert
    und erfolgreich demonstriert) einfach umzurüsten,
    alles was man braucht, ist schon vorhanden. Kosten
    per Auto zirka € 1500,-- bis € 2000,-- Für die
    ganze "Flotte" in D. zirka 2,5 bis 3 milliarden
    und in USA wo weniger Diesel fahren hat VW aber
    22 Milliarden ausgegeben, da kann man ja nicht
    behaupten in D. geht es nicht, ist zu teuer. Man
    will einach Gewinne nicht etwas zurückfahren.
    - Feinstaub entsteht hauptsächlich durch die
    Abnützung der Reifen wie TNO-Delft festgestellt
    hat, deshalb keine Änderung durch Massnahmen am
    Verbrennungsmotor zu erzielen.
    Die Idee, dass Dieselfahrverbot würde viel
    nützen wenn Benziner/Elektro's weiter fahren
    dürfen ist deshalb falsch und wirkungslos.
    - Elektro-Autos sind bedeutend schmutziger als
    Diesel, wenn man mit einkalkuliert wie der
    benötigte Strom produziert wird zur Zeit, nach
    Abschalten AKW's und Förderung Kohlenkraftwerke,
    weil Alternative Energie es nicht schafft...
    - Benziner verseuchen unser Umfeld zusätlich mit
    Platin (Katalysator) schon heute angehäuft
    entlang den Strassen, Schädlichkeit wurde mal
    nicht weiter erforscht...

    Soweit nur ein Paar Fakten in den letzten Jahren
    zusammengetragen von "Unpartei-ischen". Es besteht
    also den Eindruck, dass wir wieder veräppelt werden
    auch durch hysterisches Pressegeschrei, denn pass
    mal auf: wirklich jedes Jahr im Sommerloch sterben
    zirka 30-60 tausend Bundesbürger an etwas, schon
    mal an zuviel Röntgenstrahlen bei unnötigen Unter-
    suchungen, dann wieder an Feinstaub, oder Neben-
    wirkungen von Medikamente, aber dieses Jahr,
    passend zum Trend an NO2x!

    04.08.2017 um 0:55 Profil eMail an pasphyxEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Anaxxxx
    159 Beiträge bisher bisher

    re: Diesel-Krimi

    Irgendwie erinnert mich der ganze Spaß an die Atomindustrie - da wird genau so gemauschelt, geschoben und politisch gedeckt - nur fällt es nicht so auf, weil nicht jeder hat einen Meiler in der Garage, respektive in der Nachbar***aft.

    Fakt ist: alle wussten, daß weder Normverbrauch noch Abgaswerte stimmen können. Zumindest nicht mit der verbauten Technik. Und nun tun alle so überrascht? Die ganze Geschichte kam genau so plötzlich wie Weihnachten...

    Mal ab vom Umweltschutz: als Autofahrer, Radler und Fussgänger bin ich sogar explizit für autofreie Innenstädte. Nicht nur, weil es die Luftqualität, sondern schlicht und ergreifend die Lebensqualität erhöht-

    04.08.2017 um 8:16 Profil eMail an AnafielEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von donxxxxxx
    103 Beiträge bisher bisher

    re: Diesel-Krimi


    Es soll sich doch jeder mal an die eigene Nase fassen und weniger fahren. Das gilt auch für Bus und Taxi in der Stadt.
    Da wäre schon viel getan.

    04.08.2017 um 10:25 Profil eMail an donangelaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxxx
    4 Beiträge bisher bisher

    re: Diesel-Krimi

    Dieser Skandal ist doch auch nur ein Sinnbild unserer Gesellschaft!
    Was bei uns in Deutschland, dem Auto Erfinderland, das geliebte KFZ ist. Sind in den USA die Waffen.
    Lobby gleich stark. Industrie beeinflusst Regierung usw...
    Wir sind das einzige Land in Europa ohne Tempolimit!!
    Dieses "Dieselgate" ist ähnlich wie damals die Banken/ Immobilienblase in den USA, vor 10 Jahren.
    Als ob unsere Regierung es zulassen könnte das nur ein Autobauer (Banken in US) an seinem Feinstaub erstickt! Lieber dulden Sie einen Verkauf von Opel an Peugot.
    Erinnert sich noch jemand an die Abfrackprämie für Autos vor ein paar Jahren?
    Kurz gesagt es gibt zu viele parallelen zu anderen Krisen aus der Vergangenheit und am Ende hat sich nicht verändert.

    04.08.2017 um 11:18 Profil eMail an Rubberboy31Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
      Seite 1 / 8       nächste Seite » wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    Home   |   Nach oben   |   Freunde einladen   |   Als Favorit speichern   |   Online-Shops   |   Webmaster   |   Impressum   |   Kontakt   |   LZ Mobile
      Copyright © 2008-2017  deeLINE GmbH, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
    Unsere Top Seiten:
    SadoMaso-Chat | Travesta | FetischPartner | LederStolz | mollyLove | Kontaktanzeigen |