LatexZentrale
 LatexZentrale
» Was ist die LZ?
» Was bietet die LZ?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
      (benötigt Premium)
  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Zufallsmitglieder
    my_deSIRe
    my_deSIRe (40)männlich


     User online
     LatexZentrale - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Latex und Brexit


    << Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
      Seite 1 / 1   wechsle zu
    Von horxx
    50 Beiträge bisher bisher

    Latex und Brexit

    Was mir so durch den Kopf ging heute. Es ist warm, da gegen mir solch spinnerten Ideen durch den Kopf


    Four D Rubber und Radical Rubber sind ja bekannterweise die wichtigsten Marken für Latex Klamotten. Und beide kommen bei uns über die UK auf den Markt.

    Wenn es tatsächlich zum Hard Brexit kommt, dann dürfte es zumindest übergangsweise einen echtes Lieferproblem geben.

    Klar, das Material selbst wird in Asien hergestellt, aber bis sich ein ein neuer Importeur gefunden hat wird sicher einige Zeit vergehen.


    Da frag mich, ob unsere Latexschneiderein das auf dem Plan haben und ggf. schon ein Material auf Halde liegen haben.



    27.07.2018 um 23:53 Profil eMail an horsoEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Diexxxxxxxxxxx
    456 Beiträge bisher bisher

    re: Latex und Brexit

    Da müssen sich 4D und RR etwas einfallen lassen, um ihr Latex in Europa an die Frau oder den Mann zu bringen.
    Ich denke, viel schwieriger wird es für die britischen Labels, noch ausreichend Latex für ihre Kreationen zu bekommen als für RR und 4D den Zwischenhändler UK auszulassen...

    28.07.2018 um 17:40 Profil eMail an Die_GummipuppeEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxxxx
    2417 Beiträge bisher bisher

    re: Latex und Brexit



    Warum? Am Lieferweg ändert sich ja nix. Muß nur verzollt werden. Und wird somit um 25 Prozent teurer.




    Damit dann altes Material verarbeitet wird? Nö, frisch von der Rolle ist mir lieber.

    Abgesehen davon - die Briten werden die EU nicht verlassen, da bin ich mir immer noch sehr sicher. Es geht technisch einfach nicht. Und das ist gut so.

    28.07.2018 um 20:47 Profil eMail an RubberinchenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Abgemeldet!!!
    bisher

    re: Latex und Brexit

    die wolten ihmer sonderwürste flüchtlinge nehme sie nicht auf wolen sie nur die rosinen rauspicken die solten jetzt auch die bittere abrechnung bekommem
    abrechen und sie bekommen nicht geschenkt

    28.07.2018 um 21:38 Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von gumxxxxxx
    14 Beiträge bisher bisher

    re: Latex und Brexit

    Auf diese Waren wird im Moment ein Drittlandszoll in Höhe von 5% erhoben.

    Da halte ich pauschal 25% für mehr als deutlich zu hoch. Denn die Hersteller wissen auch das irgendwo bei uns Käufern die Schmerzgrenze erreicht ist !

    28.07.2018 um 22:17 Profil eMail an gummimikeEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von gumxxxxxx
    14 Beiträge bisher bisher




    28.07.2018 um 22:18 Profil eMail an gummimikeEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Plaxxxx
    108 Beiträge bisher bisher

    re: Latex und Brexit

    Zwei Dinge, zum einen liebe Rubberinchen, hat die Vergangenheit zur Genüge bewiesen, daß die "Un"verantwortlichen, also die Politiker zu gern komplett unvernünftige Entscheidungen getroffen haben. In diesem Fall begann das ja bereits damit, das britische Volk zu dieser unüberlegten Entscheidung zu manipulieren. Also Deine nachvollziehbare rationale Überlegung muß demzufolge nicht zutreffend sein. Andererseits ist mir die Fragestellung nicht recht erklärlich. Lieferstrecken, also Handelsbeziehungen laufen doch auch nach und von der EU. Da steht es in den "Sternen" wie sich das im Falle des Brexit entwickeln wird. Da spielen zu viele Faktoren eine Rolle, um richtige Voraussagen machen zu können. Fest steht für mich, daß es weitergehen wird und nicht für geschäftsschädigend zu hohe Endverbraucherpreise. Vielleicht wird es dann sogar neue Importeure geben.
    Wer weiß das schon?


    05.08.2018 um 13:32 Profil eMail an PlalaguEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von horxx
    50 Beiträge bisher bisher

    re: Latex und Brexit

    > Andererseits ist mir die Fragestellung nicht
    > recht erklärlich. Lieferstrecken, also
    > Handelsbeziehungen laufen doch auch nach
    > und von der EU.


    Oh, das kann ich erklären.

    Das Problem ist global und hängt u.A mit den Lebensmittel Lieferungen nach UK zusammen. Kommt es zum harten Brexit müssen alle Lebensmittellieferungen an der Grenze kontrolliert werden so als kämen sie aus einem nicht EU Land bzw. einem Land, welches sich nicht an die EU standards hält (davon gibt es nicht mehr viele).

    Und die Auswirkungen daraus sind drastisch. So schreibt z.B. der Guardian:

    “If border checks rose to four minutes, there would be 20-mile or so (possibly even 29-mile) lorry tailbacks within a day, hence the fallback, we presume, of suspending food controls to allow all traffic to be waved through. This is not ‘taking back control’, it is abandoning it.”



    D.h. die Katastrophe nimmt ihren lauf, wenn die Briten nur 4 Minuten pro Container Zeit aufwenden. Und selbst das bekommen sie - so wie es derzeit aussieht - nicht geschultert..

    Verzichten die Briten auf Kontrollen bei der Einfuhr, dann können sie den Rückstau auf ihre Importe vermeiden. Allerdings wird die EU sicher nicht darauf verzichten. Schon gar nicht, wenn die EU jeden Dreck ungeprüft in ihr Land lässt.

    D.h. es wird vermutlich einen massiven Rückstau auf dem Weg in die EU geben. Der Zoll bereitet sich derzeit auf solch ein Szenario vor. Wie man diese Woche im Spiegel lesen konnte wollen die 900 Leute einstellen um das irgendwie zu wuppen.

    Das ist also ein realistisches Szenario. Nicht so eine Spinnerei von einem Typen aus dem Internet.


    Ob bei solchen Umständen noch normale Handelswaren mit dem gleichen Priorität behandelt werden wie verderbliche Lebensmittel wage ich mal ganz stark zu bezweifeln.

    06.08.2018 um 8:27 Profil eMail an horsoEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxxxx
    2417 Beiträge bisher bisher

    re: Latex und Brexit




    Den Zoll setzen ja nicht die Hersteller fest. Sondern die EU - und der wird gesalzen ausfallen ...
    Abgesehen davon - Einfuhrumsatzsteuer kommt auch noch drauf ...

    07.08.2018 um 1:04 Profil eMail an RubberinchenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxxxx
    2417 Beiträge bisher bisher

    re: Latex und Brexit




    Weil die Staaten mittlerweile so gut miteinander verflochten sind, eine Trennung ist gar nicht mehr möglich. Die Schätzungen gehen von bis zu 25 000 Gesetzen/gesetzlichen Bestimmungen aus, die die Briten entweder ins nationale Recht übernehmen und somit erst wieder EU Recht nachvollziehen oder gänzlich neu schreiben müssen. Das geht sich in den paar verbleibenden Monaten niemals aus.
    Und das ist gut so - genau deswegen wurde die EU von Robert Schuman erfunden.

    07.08.2018 um 1:06 Profil eMail an RubberinchenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Plaxxxx
    108 Beiträge bisher bisher

    re: Latex und Brexit

    Leute, Leute, haut mal nicht alles durcheinander! Wenn ich jetzt ordentlich und umfassend antworten sollte, dann verfasse ich vermutlich einen ziemlich langen Artikel. Für uns hier in Deutschland verlagert sich die EU-Außengrenze in diesem Fall vom nördlichen Atlantik und der Nordsee in den Ka***. Die angeführten Schwierigkeiten sind natürlich real und ganz am Ende paradoxer Weise genügend Grund dafür, daß es weitergehen wird, so oder so. Wenn ich von der Vernunft ausgehen, was man aber nicht unbedingt tun sollte, dann kann es schon sein, daß es eine gehörige Preiserhöhung durch die dann neu zu bestimmende Mehrwertsteuerdifferenz geben wird, jedoch vermutlich nicht lange. Die Hersteller in Asien wollen sich den EU Markt nicht wegnehmen lassen und es gibt genug Leute in der EU, die sich als Importeure anbieten könnten.

    07.08.2018 um 15:03 Profil eMail an PlalaguEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von horxx
    50 Beiträge bisher bisher

    re: Latex und Brexit

    @Plalagu,

    also, ich würde es begrüßen, wenn Du mal lang ausholst und Deine Gedanken zu diesem Thema niederschreibst.

    Muss ja nicht heute oder morgen sein.

    Ich finde das Thema gesellschaftlich sehr wichtig.

    07.08.2018 um 21:23 Profil eMail an horsoEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Plaxxxx
    108 Beiträge bisher bisher

    re: Latex und Brexit

    Lieber Horso,
    bitte sei mir nicht böse dafür, jedoch kann und will ich Dir Deinen Wunsch nicht erfüllen. Das hat mehr als nur einen Grund. Zunächst habe auch ich das dazu notwendige Wissen nicht mit Löffeln gefressen, obwohl ich daazu schon ziemlich viel erklären könnte. Aber es ist und bleibt eben immer noch sehr viel. Damit ist dann der zweite Grund genannt. Es ist mir einfach viel zu viel Schreiberei angesichts der Tatsache, daß sich letztlich so wenige Leute hier für dieses Thema interessieren. Als dritten Grund muß ich anführen, daß ja immer noch die Wahrscheinlichkeit besteht, daß der Brexit doch nicht kommen wird.
    Ich will aber einige Punkte zum selber Weiterdenken anreißen. Es dürfte klar sein, jegliche Handelsbeziehungen der Britten müssen neu bewertet werden, nicht nur die mit der EU. Dabei spielt zunächst die Einordnung des Pfund eine große Rolle. In diesem Fall muß bewertet werden wie es sich beim Einkauf im Ausland darstellt und dann noch einmal beim Verkauf in die EU. Ab diesem Moment muß man schauen, welche Probleme abgesehen von den Fragen im Zusammenhang mit den schon angesprochenen Dingen des Zoll sich für den Transport ergeben. Dabei wäre es sehr einseitig betrachtet, wenn man nur vom Beladen und wieder Entladen von einer Containerlieferung ausgeht. Es geht ja darum, jeweils Schiffsladungen zusammenzustellen. Ob das dann jeweils angesichts der dann für alle Branchen neu zu bewertenden Kostenverhältnisse weiter wie bisher klappen wird ist dann eine andere Frage. Heutzutage ist die Liefercontinuität eine wichtige Komponente und die wird außerdem dann auch noch vom Primat der Politik in der EU beeinflußt. Es gibt genügend Ländervertreter in der EU, die der Meinung sind, die Britten sollen richtig Ärger bekommen mit ihrem Brexit, was dann den Import aus diesem Land auch noch einmal beeinflussen wird.
    Ich denke sehr stark, daß man davon ausgehen kann, die eigentlichen Kernkosten dürften nicht steigen für die EU, eher sinken, vielleicht sogar sehr stark. Die vielen empfindlichen Fragen drumherum stehen dem dann aber wieder entgegen und endlose Lagerwirtschaft wäre auch nicht gut. Mir fällt noch mehr ein, jedoch habe ich einfach keine Lust, mich darüber auszulassen. Unter dem Strich hoffe auch ich immer noch auf die Vernunft. Da wurde ich aber eben auch schon viel zu oft enttäuscht.
    Unter dem Strich denke ich, daß sich kostenseitig das meiste gegenseitig aufheben wird oder es finden sich wie bereits zuvor angesprochen neue Wege.

    15.08.2018 um 14:34 Profil eMail an PlalaguEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
      Seite 1 / 1   wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    Home   |   Nach oben   |   Freunde einladen   |   Als Favorit speichern   |   Online-Shops   |   Webmaster   |   Impressum   |   Kontakt   |   LZ Mobile
      Copyright © 2008-2018  deeLINE GmbH, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
    Unsere Top Seiten:
    SadoMaso-Chat | Travesta | FetischPartner | LederStolz | mollyLove | Kontaktanzeigen |