LatexZentrale
 LatexZentrale
» Was ist die LZ?
» Was bietet die LZ?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
      (benötigt Premium)
  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Zufallsmitglieder
    danielson1959
    danielson1959 (59)männlich


    Ruberplan
    Ruberplan (48)männlich


    secondskin_extreme
    secondskin_extreme (42)männlich


    Organza
    Organza (42)weiblich


     User online
     LatexZentrale - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Aufblasbarer Latex Sack


    << Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
      Seite 1 / 1   wechsle zu
    Von Tonxxx
    3 Beiträge bisher bisher

    Aufblasbarer Latex Sack

    Hallo Gemeinde, meine Partnerin und ich haben uns vor kurzem einen aufblasbaren Latexsack ) von Latex Catfish zugelegt. Leider scheitern wir bei der Benutzung immer wieder... An sich sind wir davon ausgegangen das es mit Luft "einfüllen" getan ist. Es ist ein Sack mit 2 Luftkammern, eine unten, eine oben. Jedoch ist dem leider nicht so, denn nachdem im unteren Teil Luft eingefüllt ist, ist es leider so das an meinem Hintern generell zu wenig Luft ist. Soll heißen, alles vom Körper schwebt auf dem unteren Luftkissen nur der Hintern hängt quasi durch. Schwer zu beschreiben leider... Hoffe jemand kann uns ein paar Tips zur korrekten Benutzung geben.

    http://666kb.com/i/dxfu9w8uc2dak1s3s.jpg

    01.10.2018 um 22:42 Profil eMail an ToniGTEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von gumxxxxxxx
    69 Beiträge bisher bisher

    re: Aufblasbarer Latex Sack

    das liegt nicht an euch, sondern an der physik...

    ich finde es generell problematisch, diese säcke mit nur einer kammer auf der unterseite zu nehmen. denn meist ist der rumpf (insbesondere bei männern) schwerer als die beine, wird daher also immer tiefer liegen, weil dort mehr druck ausgeübt wird. meine extremste erinnerung ist, dass unter rücken samt gesäß überhaupt keine luft mehr war und die beine dafür schräg nach oben ragten.

    bestens klappt es mit einem sack, der 2 kammern auf der unterseite hat, unterteilt etwa in schritthöhe. dann lässt sich der luftdruck so fein regulieren, dass man gerade drinnen liegt...

    p.s. bei "zarten" damen gibt es das obige problem eher nicht

    01.10.2018 um 22:51 Profil eMail an gumpviennaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Tonxxx
    3 Beiträge bisher bisher

    re: Aufblasbarer Latex Sack

    Ok, das haben wir uns schon fast gedacht, haben jedoch 7 Gurte dazu bekommen und hoffen nun das man es damit ein wenig besser reguliert bekommt wo die Luft so hinwandert. Jetzt müssen wir uns nur noch etwas einfallen lassen wie wir das Teil gegen wegrollen sichern, da vielleicht Tips was man Dafür am besten nutzt?!

    01.10.2018 um 23:00 Profil eMail an ToniGTEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Shixxxxxxx
    3 Beiträge bisher bisher

    re: Aufblasbarer Latex Sack

    Hallo,

    ein LKW-Hemmschuh / Radkeil?
    Die Dinger gibt es auch in schwarzem Kunststoff. Der Durchmesser der Latexrolle sollte ja in etwa passen.

    01.10.2018 um 23:35 Profil eMail an ShinybabesEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von bonxxxxxx
    5 Beiträge bisher bisher

    re: Aufblasbarer Latex Sack

    Hi, wir haben auch so nen aufblasbaren Sack.
    Wir bekamen (gebraucht gekauft) keine Gurte dazu. Wir haben zig Koffergurte besorgt. Klappt super.
    Gegen wegrollen könnte man sicher eine Holzplatte (Ecken und Kanten dürfen natürlich nicht scharf sein) zwischen Gurt und Sack mit einbinden.
    Zum aufbl**** haben wir eine elektrische Planschbeckenpumpe genommen. Bewegen ist dann nicht mehr
    Lg Bonfreund

    02.10.2018 um 4:18 Profil eMail an bonfreundEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Tonxxx
    3 Beiträge bisher bisher

    re: Aufblasbarer Latex Sack

    Ihr löst das also auch mit Gurten, gut zu wissen! Aber wie handhabt ihr das? Legt ihr die Gurte schon vor dem aufpumpen um den Sack? Oder erst nachdem er aufgepumpt ist?

    02.10.2018 um 7:25 Profil eMail an ToniGTEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von vacxxx
    36 Beiträge bisher bisher

    re: Aufblasbarer Latex Sack

    Das Problem bei den meisten Latexsäcken ist das sich die untere Kammer eher zeppelinförmit aufbläst und zu einer Wurst wird.

    Bis dabei der Hintern vom Boden hochkommt stehen die Beine schon fast senkrecht nach oben, dazu kommt das Problem das der Sack nach rechts/links rollt.

    Verhindert würde das ganze wenn in der unteren Kammer Verbindungsstege wären wie bei einer Luftmatratze so dass die Luft nicht unter den (Leichten) Beinen bzw. auch dem gegenüber dem RUmpf leichten Kopf das Latex mehr nach oben drückt.

    Oder eben wie angesprochen zwei bzw. drei Luftkammern unten - Beine, Rumpf, ggf. auch noch Kopfteil.

    Riemen um den Sack verhindern ebenfalls ein zu starkes "ausbeulen" im Beinbereich unde rhöhen auch den Druck für den Insassen was ja ggf. auch gewünscht wird.

    Meiner Erfahrung nach hängt das ganze auch damit zusammen wie dick das Latex ist. Säcke aus 0,6mm oder 0,8mm haben diesen "Beinhoch-Effekt" stärker als welche aus 1,5mm oder 2mm Latex auch innen.

    Das größte Problem bei dem "Hintern hängt am Boden fest " ist m.E. nach dass das ganze wennd er Hintern am Boden bleibt irgendwann je nach Untergrund furchtbar unbequem wird. Abhilfe schafft hier einfach auf einer weichen Unterlage zu spielen, etwa im Bett.

    Oder einfach eine entsprechend große Luftmatratze oder LUftbett entsprechend aufgebl**** als Unterlage zu verwenden, dann wird das ganze relativ bequem und man muss unten nicht wie doof aufbl**** sondern gerade so das sich ein bequemes Liegegefühl einstellt.

    Unter der Luftmatratze kann man auch zwei bis drei Spanngurte durchziehen (normale Gepäckspanngurte mit Klemmschloss für ein paar Euro reichen) mit denen man den aufgepumpten Sack dann quasi auf die Luftmatratze bzw. das Luftbett "spannen" kann.

    Damit ist ein seitliches wegdrehen nur noch schwer möglich was gerade bei längeren Sessions wichtig ist. Liegt man auf der Seite und somit auf einem Arm so tut dies nach relativ kurzer Zeit (einigen Stunden) heftig weh und beendet die Session eventuell vorzeitig. Daher ist ein gerades Liegen m.E. nach unheimlich wichtig.

    Problematisch ist vielleicht für den einen oder anderen die Tatsache das so eine Luftmatratze bzw. Luftbett farblich nicht so 100% "passend" ist - und gerade bei den Luftbetten aus dem falschen Material, nämlich PVD bzw. Kunststoff, teilweise auf einer Seite mit Samt beflockt. Hier sollte man wenn wichtig dann ebend darauf achten eine farblich nicht gerade brüllbunte Matratze zu erwischen

    Nimmt man eine Baumwoll-Luftmatratze - also die mit dem Baumwollgewebe außen - müsste man mal probieren ob man diese außen mit Flüssiglatex beschichten kann (das Latex müsste sich auf dem innen gummierten Baumwollgewebe eigentlich gut halten) damit das ganze komplett aus Latex ist (wenn das jemandem wichtig ist.)

    Ich selbst nehme für Langzeitsessions noch eine ganz andere Unterlage her - ein Schlauchboot !

    Das Boot ist so groß das der komplett aufgebl****e Sack mit mir drin quasi knapp in den Innenraum des Bootes passt, durch die Seitenwulst wird ein wegrollen effektiv verhindert und dadurch das die Seiten leicht an den Körper gepresst werden wird die Enge in dem Boot nochmals höher als wie wenn der Sack einfach so daliegt.

    Dazu gibt es eine selbst gebaute Trinkvorrichtung aus einem Musiker-Mikrofonstativ mit Galgen und einem Flschenhalter sowie etwas Schlauch damit ich bei längeren Sessions ggf. einen Flüssigkeitsverlust durch schwitzen ausgleichen kann. Denn schwitzen ist wenn es um mehrere Stunden geht wirklich ein Problem, wobei auch hier das Boot gut ist weil aus dem Sack austretender Schweiß (durch den Reißverschluss) im Boot aufgefangen wird....

    So ausgerüstet verbringe ich tlw. komplette Nächte in meinem Sack und freue mich auf jede Nacht die ich darin verbringen darf....


    02.10.2018 um 10:03 Profil eMail an vacalfEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxxxx
    2419 Beiträge bisher bisher

    re: Aufblasbarer Latex Sack




    Danke für das Post - und danke für das gute Beispiel, warum man grad solche Sachen bei erfahrenen Latexschneiderein kaufen soll und net beim Kopierer.

    Das Original, das ich kenne, ist von Demask. Und hat meiner Erinnerung nach acht Kammern auf der Unterseite. So verhindert man das, was sonst normale Physik ist - das Einsinken des schwersten Körperbereiches.
    Die Riemen sind nur Deko ... es sei denn, sie sind so stark gearbeitet, wie beim Original von Demask, daß man jemand damit aufhängen kann.

    02.10.2018 um 21:11 Profil eMail an RubberinchenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Gumxxxxxxxx
    382 Beiträge bisher bisher

    re: Aufblasbarer Latex Sack

    Ich kenn das teil leider nicht real ... aber ist es wie eine luft matratze aufgebaut? sprich ... eine luftmatratze hat mehrere kammern die untereinander verbunden sind. (Bildliches beschrieben)

    Bei den LatexBags wird das wohl auch nicht großartig anderster sein.

    Kenn mich da nicht gross artig aus hab nur ein body back von DeMask ...

    Denke aber ist wie ich oben schon geschrieben habe ...

    02.10.2018 um 22:09 Profil eMail an GummiobjektEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von vacxxx
    36 Beiträge bisher bisher

    re: Aufblasbarer Latex Sack

    Viele Latex-Säcke zum aufbl**** haben eben unten nur eine Kammer anstelle mehrere miteinander verbundene Kammern wie eine Luftmatratze.

    Das hängt nicht davon ab ob sie vom "China-Kopierer" kommen oder von namhaften Herstellern....

    03.10.2018 um 8:13 Profil eMail an vacalfEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von ladxxxxxx
    983 Beiträge bisher bisher

    re: Aufblasbarer Latex Sack

    Ich weis nicht wers erfunden hat. Wir hatten schon vor zehn jahren einen vom Studio Gum. Der hatte auch oben und unten nur eine aufblasbare Kammer, funktionierte aber tadellos.
    Klar ist man mit dem Hintern bischen eingesunken, aber wenn alles aufgebl**** und zu war lag man wieder gerade. Da war nichts mit Beine in die Höhe.

    Ist vielleicht anders wenn jemand 150kg wiegt. Dann braucht man unter Umständen mehrere Kammern. Aber ansonsten hat es super funktioniert. Material müsste so 1 mm stark gewesen sein.

    03.10.2018 um 9:18 Profil eMail an ladyreenaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Bodxxxxxxxxx
    93 Beiträge bisher bisher

    re: Aufblasbarer Latex Sack

    wir haben einen Sack der unten drei Kammern hat und oben eine Kammer und haben absolut keine Probleme.

    03.10.2018 um 10:46 Profil eMail an BodenseepaarEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von squxxxxxx
    98 Beiträge bisher bisher

    re: Aufblasbarer Latex Sack

    Das große Problem der „billigeren“ aufblasbaren Säcke ist meiner Erfahrung nach einfach die materialstärke. Die sollte bei einem 2-Kammer-Sack mindestens 0,9mm pro Lage haben, am besten noch bisschen mehr, dann gibt’s auch diese Probleme mit Hintern am Boden nicht. Die günstigeren haben bestenfalls mal 0,6 verbaut, normalerweise aber eher 0,4 fuer alle lagen, und das kann natürlich nicht klappen. Deshalb funktionieren auch die 2-Kammer-Säcke von Studio gum tadellos, kosten aber das 5-fache. Dafür ist das Gefühl da drin mindestens 5 mal besser....

    03.10.2018 um 23:20 Profil eMail an squeezeeeEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
      Seite 1 / 1   wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    Home   |   Nach oben   |   Freunde einladen   |   Als Favorit speichern   |   Online-Shops   |   Webmaster   |   Impressum   |   Kontakt   |   LZ Mobile
      Copyright © 2008-2018  deeLINE GmbH, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
    Unsere Top Seiten:
    SadoMaso-Chat | Travesta | FetischPartner | LederStolz | mollyLove | Kontaktanzeigen |