LatexZentrale
 LatexZentrale
» Was ist die LZ?
» Was bietet die LZ?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Zufallsmitglieder
     User online
     LatexZentrale - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Latex reißt.


    << Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 2 / 2   wechsle zu
    Von Fidx
    33 Beiträge bisher bisher

    re: Latex reißt.

    Ich würde das mit dem Taucheranzug Design einfach mal ausprobieren, schlimmer als das wie es jetzt ist kann es nicht werden.

    Ja, genau das wollte ich ausprobieren.
    Kein Taucheranzug, sondern ein Schwimmneoprenanzug. Diese Anzüge werden in der Achselhöhle nicht verbunden, sondern an dieser Stelle wird ein ganzes Stück eingefügt. Wenn Sie einen Latex-Catsuit und einen Schwimm-Neoprenanzug nebeneinander platzieren, werden Sie den Unterschied sehen. Bei Schwimm-Neoprenanzügen bildet der Ärmel des Anzugs einen Winkel von etwa 90 Grad, der Ärmel des Latex-Catsuits jedoch nur etwa 45 Grad. Wenn Sie also Ihre Hände heben, hat der Latex-Catsuit mehr Spannung auf dem Material.
    Ich denke, dieses Design könnte auch mit einem Latex-Catsuit funktionieren. Ich selbst kann das leider nicht und kenne auch niemanden, der das so machen würde.

    10.05.2022 um 22:02 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Latxxxxxxxx
    108 Beiträge bisher bisher

    re: Latex reißt.

    Mein freundlicher Hinweis zur Thematik:
    Du erwähnst, dass Du Gummi gerne lange trägst. So ist es auch bei mir und das Problem mit den Löchern in Achsel und Schritt kenne ich ebenfalls seit vielen Jahren.
    Und das über viele Hersteller hinweg. Bei manchen früher, bei manchen später.
    Nun, m.E. mögen Salze, Schweiss, Deos etc. zum allgemeinen Verschleiss des Guummis beitragen. Gewiss, ein Stückchen...
    Doch m.E. ist das Hauptproblem bei der Entstehung, dass die Schnittkanten des Gummis entlang der Klebenähte nun einmal rauh sind an ihrer Oberfläche.
    An Oberschenkel und Arm sowie am Torso seitlich stört das nicht weiter, da das Gummi ja im Idealfall gespannt ist und die Schnittkanten entlang der Klebenaht an nichts reiben.
    In Achsel und Schritt aber ist das anders. Die Klebenähte können hier am umliegenden Material reiben und es nach und nach "aufrauhen" und regelrecht "aufschneiden". Die Bewegungen vom Arm innerhalb der Achsel wirken an diesen Kanten wie eine Sägebewegung am Material...
    Die Lösung m.E. liegt z.T. ("begrenzt") in der Schnittführung um die Reibung der Schnittkanten entlang der Klebenähte an Stellen wie Achsel und Schritt zu minimieren. Zum anderen wird es stets ein Problem bleiben, da Ärmel nun mal in den Torso geklebt werden müssen, sonst müsste dieser Teil evtl. anatomsiich getaucht werden, um einer Klebenaht in der Achsel auszuweichen und diese dann erst wieder an Schulter bzw. Oberarm notwendig zu machen, wo es deutlich reibungsfreier zugeht.
    Was man abseits der Schnittführung der Hersteller selbst in der Hand hat, ist -wie schon von Vorpostern beschrieben- das regelmäßige Ölen. Das hilft nämlich meiner Meinung nach eben genau dadurch, dass es die Reibung der Schnittkanten am Material reduziert und das Aufrauhen bzw. langsame "Einschneiden" durch selbige hinauszögert.
    Also immer wieder nachölen, das hilft es zumindest zu verlangsamen, Dann halt bei Reparaturbedarf sorgfältig entölen und großzügig reparieren, da ja jede Reparaturstelle ja wieder neue Schnittkanten bedeutet, die dann wiederum erneut am Material reiben und früher oder später zu Löchern führen werden...

    Ein ewiger, "xxxx"-vermaledeiter Kreislauf ist das

    Hoffentlich hilft's Dir ein wenig.



    14.05.2022 um 9:58 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Fidx
    33 Beiträge bisher bisher

    re: Latex reißt.

    Ich denke, es könnte durch einen anderen Schnitt gelöst werden. Die Naht ist nicht direkt in der Achsel, sondern statt der Naht ein glattes Stück geklebt. Die Naht wäre in etwa einem Drittel der Brust tiefer, näher am Schulterblatt auf der Rückseite und näher an den Brustwarzen auf der Vorderseite. Am Ärmel würde sich die Naht in der Mitte des Arms am Bizeps treffen. Somit wäre die Naht weniger belastet, weniger Bewegung ausgesetzt und es gäbe keine Naht in der Achselhöhle.
    Ich persönlich habe kein Problem im Schritt. Dort reicht es aus, die Naht von innen mit einem dünnen Latex (ca. 0,25 mm) zu verkleben und es reißt nicht.

    14.05.2022 um 13:23 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 2 / 2   wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    Home   |   Magazin  |   Kontaktanzeigen  |   Forum   |   Online-Shops   |   LZ Mobile
    Freunde einladen   |   Kontakt   |   Webmaster  |   AGB   |   Datenschutz  |   Impressum   |   Nach oben
      Copyright © 2008-2022  deeLINE GmbH, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
    Unsere Top Seiten:
    SadoMaso-Chat | Travesta | FetischPartner | LederStolz | mollyLove | Kontaktanzeigen |