LatexZentrale
 LatexZentrale
» Was ist die LZ?
» Was bietet die LZ?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
      (benötigt Premium)
  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Zufallsmitglieder
    LatexMetaller
    LatexMetaller (36)männlich


    zeynab
    zeynab (42)weiblich


    lagum_dev
    lagum_dev (58)männlich


    dito
    dito (37)Paar (m+w)


     User online
     LatexZentrale - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: 3D Scan für Maßbekleidung


    << Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
      Seite 1 / 1   wechsle zu
    Von Latxxxxxx
    834 Beiträge bisher bisher

    3D Scan für Maßbekleidung

    Wenn man Tante Google fragt nach 3 D Personen Scan, erhält man verschiedene Hinweise , auch auf die Messung und Erstellung von Körperdaten.

    Da ja oft die Anreisewege zu den einzelen Herstellern wegen genauer Körpermaße sehr zeit - und kostenaufwendig ist, meine Frage. ( Auch and die hier sicherlich mitlesenden Hersteller)

    Ist es nicht möglich mit solchen erstellten Maßen passende Latex-Kleidung zu fertigen ?

    Wer hat Erfahrung ?

    14.11.2017 um 13:28 Profil eMail an LatexRealEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Latxxxxxx
    834 Beiträge bisher bisher

    re: 3D Scan für Maßbekleidung

    @ Kobold1

    Danke für den Hinweis. Genau die von Dir genannte Möglichkeit hat mich ja auf diesen Gedanken gebracht.

    So wie ich den Vorgang des Scanenns verstehe ist das doch eine größere Anlage. Im Impressum ist der Standort Krefeld ? Ich vermute mal nicht, dass jemand aus , sagen wir mal Wien, nach Krefeld fährt, um sich"ausmessen` zu lassen ? Oder von Krefeld nach München fährt, wenn mein Hersteller in Berlin ist.

    Denn die Masse sollen ja auch - so meine Idee für andere Hersteller verwendet werden können.

    Wie soll ich Deinen Hinweis verstehen : Lest doch mal das Forum gründlich ..

    14.11.2017 um 17:14 Profil eMail an LatexRealEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxxxx
    2417 Beiträge bisher bisher

    re: 3D Scan für Maßbekleidung




    Nein, wozu auch - wenn die Schneiderei gleich ums Eck in Wien ist.

    Aber der ernsthafte Versuch eine Antwort. "Maße nehmen" für eine Einzelanfertigung besteht für mich ja nicht nur aus den reinen Zentimetern. Da steckt doch viel mehr dahinter, Stil festlegen, Farbe aussuchen, Musterzeichnung anfertigen, austüfteln, wieviele Teile es werden und und und. Der Besuch in einer Schneiderei ist doch ein Erlebnis, der Anfang in einem Prozeß - ich würd das niemals einem schnöden technischen Trum überlassen. Dazu ist das viel zu schön.

    14.11.2017 um 19:10 Profil eMail an RubberinchenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von latxxxxxxxxx
    47 Beiträge bisher bisher

    re: 3D Scan für Maßbekleidung

    Es gibt bisher nur ein Hersteller, der solch ein 3D Scan einsetzt, um Outfits zu fertigen.
    Schau mal beim Gockel nach 101latex, oder anders herum geschrieben. Ich verwechsel das manchmal.
    Generell stellt sich mir der Sinn nach dem Hintergrund deiner Frage:
    Du, als Kunde, willst vermssen werden. Dann musst du dorthin gehen, wo dir die Möglichkeit geboten wird. Zu einem entsprechenden Dienstleister, oder zu einem spezifischen Hersteller.
    Ich habe keine Kenntnis, dass solche Anlagen mobil sind mit kleinem Aufwand. Deswegen wird man solch technisches Spielzeug wohl nur auf Messen evtl., oder nur bei Standorten entsprechenden Dienstleister/Hersteller finden.

    Desweiteren stellt sich mir die Frage, was es für einen finanziellen Aufwand bedeutet, mit vernünftiger Ausrüstung zu arbeiten. Im Netz eben geschaut, die sind portable 3D Handscanner (eingesetzt in der Wirtschaft und Gesundheitswesen) ab wenigen tausend Euros zu haben und die Preise können bis zu mehreren 10 Tausend Euros hochgehen.
    Dann hat man erstmal nur die Daten und wie geht es dann weiter... Welche 3D-Programme werden verwendet, für die Erzeugung der Schnittmuster, und wie werden die Schnitte dann auf die Latexbahnen übertragen. Da steckt mit Sicherheit noch ein gewisser Aufwand dahinter.

    Dann lieber zum Schneider ums Eck. Das hat für mich viel mehr Charme. Man bespricht die Schnittführung, das Design, die Farben, die Materialdicke, usw usf. und man erlebt die Entstehungsgeschichte seines Outfits hautnah mit.
    Ich durfte bei meinem letzten Outfit zusehen, wief es geklebt wurde und konnte während der Session mit der Designerin quatschen und ein wenig "fachsimpeln"... und das Ergebnis war supergeil, wenn ich das mal so sagen darf.

    17.11.2017 um 17:43 Profil eMail an latex_tomcatEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Latxxxxxx
    834 Beiträge bisher bisher

    re: 3D Scan für Maßbekleidung

    Die Firma Saturn bietet in Frankfurt/M 3 D Figuren an, die genau den eigenen Körpermassen entsprechen. Also hab`ich die angeschrieben, und gefragt, ob man dabei seine Masse in cm erfahren könnte.

    Saturn hat sofort antworten lassen. Von der Fa. 3 D Generation:

    vielen Dank für die freundliche Anfrage.
    Deine Körpermaße kannst du leider nicht erfahren - aber wir arbeiten bereits an neuen Entwicklungen, die zukünftig in eine ähnliche Richtung gehen werden.

    Versuch macht gluuch

    21.11.2017 um 16:54 Profil eMail an LatexRealEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von l_Mxxx
    16 Beiträge bisher bisher

    re: 3D Scan für Maßbekleidung

    Hi LatexReal,

    ich komme aus der Informatik-Ecke und habe auch ein wenig Photogrammmetrie-Hintergrund. Zudem beschäftige ich mich seit einigen Monaten mit 3D-Druck. Ich kann dir also "theoretische Erfahrung" geben.

    Grundsätzlich ist das möglich, per 3D-Scan ein Abbild eines Körpers zu machen, das dann genutzt werden kann, um Maß zu nehmen. Allerdings klappt das fast nur in der Theorie. Im Falle von Latex wird es noch etwas spezieller. Da du vermutlich meist sehr körpernahe Schnitte haben willst, muss das auf wenige Millimeter genau sein. Das klappt aber nur, wenn das Modell auch auf diese wenigen Millimeter genau ist. Aber genau hier ist der Knackpunkt.

    Um einen Körper aus Bildern zu rekonstruieren, braucht man mindestens 3 Blickwinkel auf jeden Punkt des Körpers. Zudem muss die Position der Kamera bekannt sein. Ist diese nicht absolut bekannt, geht die genaue Skalierung verloren - man weiß also am Schluss nicht, ob es eine Steif-Puppe ist oder ein Statue ala "Freiheitsstatue in NY" (mal übertrieben geschrieben).

    Während der Aufnahme muss der zu rekonstruierende Körper unbewegt bleiben und die Beleuchtung muss so sein, dass der Körper aus jedem Blickwinkel gleich wahrgenommen wird, damit die unterschiedlichen Blickwinkel immer den räumlich selben Punkt, an der immer selben Stelle, ablichten. Und genau hier wird es schwer beim Objekt "Mensch". In 3D-Copy-Shops gibt es hierfür richtig teure und riese "Anlagen" aus 10 bis 20 Kameras, die alle gleichzeitig das Objekt aus unterschiedlichen Blickwinkeln erfassen. Bei komplexen Körpern, wie der Mensch z.B., sind vor allem die Schattenbereiche eine Herausforderung. Schattenbereiche sind vor allem die Bereiche zwischen den Beinen, unter den Armen, unter der Frisur, Kinn, Füße usw. Im Zweifelsfall interpoliert eine Software später hier dann einfach gerade, flache Flächen rein.

    "Tote Objekte", also sich nicht bewegende Objekte können teilweise auch zeitlich versetzt abgelichtet werden, um dann daraus ein digitales Modell zu errechnen. Beim Menschen, der aber atmet, schwankt und sich meist leicht bewegt, sollten alle Aufnahmen gleichzeitig gemacht werden. Und hier ist eben die Schwierigkeit "im privaten Umfeld".

    Geübtes Personal, was ggf. sogar im Zweier-Team (einer misst, der andere notiert) arbeitet, schafft es in unter 10 Minuten eine Person komplett zu vermessen - und das auf Millimeter genau. Ein Rack aus 10 oder mehr Kameras, die geeichte/vermessene Objektive haben, wird dich schnell einen 5-Stelligen Betrag kosten. Die Software kostet ab 1.000€ aufwärts. Das Berechnen eines Modells, das bei Menschen auf Millimeter genau ist, wird ca. 3 bis 5 Stunden dauern. Ein Computer, der das in unter einer Stunde macht, komm locker auch wieder auf einen 5-Stelligen Betrag - inkl. Lizenzen. Bei (schlechter Fall) 15 Minuten x2 Personen = 30 Minuten und 50€/h, "kostet" also das Vermessen "eines Kunden" ca. 25€. Bei (minimal geschätzten) 20.000€ Hardwarekosten für ein 3D-Scan-Setup, macht das 800 Vermessungen bis der Breakeven kommt. Und dann ist aber nur das Modell berechnet, noch nicht gemessen, dass kommt dann doch auch wieder - meist per Hand im digitalen Model. Vorteil daran ist, dass der Kunde nicht mehr Vorort sein muss und man es zeitlich unabhängig machen könnte. Ein weiterer Vorteil ist, dass man jederzeit nachmessen kann, und unterschiedlich messen kann - je nach Körperbau.

    In den USA und UK haben ein paar Bekleidungs-Ketten das mal probiert. Man konnte sich auf einen Drehteller stellen bzw. die Kameras sind super schnell um einen herumgefahren und haben auf (glaube ich) 2cm genau ein einfaches, angenähertes Modell des Probanden erstellt - und das ziemlich schnell, ca. 2 Minuten. Dann konnte man virtuell dieses Modell ankleiden und aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Dabei wurde der fotografierte Kopf auf das Model gesetzt. Das klappte ganz gut für normale Kleidung, die nicht hauteng sitzen muss. Für Latex wird das vermutlich nicht so toll klappen - remote erst recht nicht. Für ein Geschäft, das regelmäßig mehr als 800 Messungen macht und immer mal wieder auf Maße zurückgreifen will, wäre es vielleicht eine Möglichkeit. Aber dann müsstest du ja doch wieder vorbeigehen.

    Da aber der menschliche Körper einigen Limitierungen unterliegt, kann man sich auf relevante Punkte des Körpers konzentrieren und den Rest nach althergebrachter Weise annähern. Das klappt seit vielen hundert Jahren.

    Ich denke es wird irgendwann mal kommen. So wie ich den Fortschritt beobachte, wird 3D-Druck, und was da so alles drum herum ist, immer mehr in unseren Alltag einziehen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es mal passieren wird, dass man in die Stadt fährt und sich ein Modell seines Körpers anfertigen lässt, was man dann bei H&M, Esprit, Nike, Dolzer, ... und Latex-Schneidereien angeben kann, um sich virtuell einzukleiden oder sogar eben Maßanfertigen zu lassen. Vermutlich kann man dann auch bei einem Autohaus gleich den Sitz und die Spiegel vorab korrekt einstellen lassen, wenn man das Auto abholt. Aber so weit sind wir noch nicht. Und in Deutschland muss man das sicher erst mal normen lassen. :-D

    PS: den Link von Kobold1 zu dem anderen Forumsbeitrag kann ich nicht öffnen. :-/


    21.11.2017 um 22:58 Profil eMail an l_MK_lEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Devxxxxxxxx
    180 Beiträge bisher bisher

    re: 3D Scan für Maßbekleidung

    Hallo ,

    auch bei enganliegender Latexkleidung muss keine mm-genaue Messung erfolgen. Der Körper verändert sich sowieso jeden Tag n bissl. Sei es der Füllstand des Darms, die Tage der Frau, der Muskelkater des Mannes usw. Enganliegende Kleidung wird sowieso etwas enger gebaut als der Körper ist. Auch ein Schneider kommt nur auf +/- 5-10 mm an die realen Masse ran die man hat wenn man den Anzug abholt. Bei Gelenken etwas besser, in Muskel- und Fettregionen etwas schlechter.

    Ich habe mich per Hand vermessen und die bestellten Sachen passen. Eine standardisierte Messung würde ich aus Fitnessaspekten gerne haben - nur um mal zu sehen wie sich der Körper so entwickelt.

    Gruesse vom Teufelchen.

    24.11.2017 um 12:00 Profil eMail an DevilInsideEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von 0Hexxxxxxxxxxxxxxxxx
    198 Beiträge bisher bisher

    re: 3D Scan für Maßbekleidung

    Silhouetten-Schnittverfahren von ScanBull. Ich war mal bei der Entwicklung mit beteiligt. Hameln und Bochum und fragen, wo noch. Einfach mal googeln:



    Drehteller, sich draufstellen und nicht mehr bewegen, Photoapparat, Software für die Erstellung und das Mergen Deiner Silhouetten und fertig mit verblüffenden Ergebnissen. Dauert alles nur ein paar Minuten...

    25.11.2017 um 1:08 Profil eMail an 0HeavyRubberBondage0Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
      Seite 1 / 1   wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    Home   |   Nach oben   |   Freunde einladen   |   Als Favorit speichern   |   Online-Shops   |   Webmaster   |   Impressum   |   Kontakt   |   LZ Mobile
      Copyright © 2008-2018  deeLINE GmbH, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
    Unsere Top Seiten:
    SadoMaso-Chat | Travesta | FetischPartner | LederStolz | mollyLove | Kontaktanzeigen |