LatexZentrale
 LatexZentrale
» Was ist die LZ?
» Was bietet die LZ?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Zufallsmitglieder
    latexboy1966
    latexboy1966 (57)männlich


    latexhaeftling
    latexhaeftling (43)männlich


    fun87
    fun87 (37)männlich


    EvaTom
    EvaTom (39)Paar (m+w)


     User online
     LatexZentrale - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Fetisch zu DDR Zeiten


    << Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 2 / 3       nächste Seite » wechsle zu
    Von Kitxxxxx
    76 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    ich bin zwar Münchner , muß aber sagen , die DDR ler sag ich mal haben gar nicht viel versäumt , die erste richtige Party ging erst zu Zeiten der Wende los ; kann mich noch erinnern , -- eine kleine Kneipe am Winterfeldplatz in der Nähe der Potsdamer Strasse war so ziemlich der erste Treff ; und dann der berühmte Bunker nähe Oranienburger Strasse ... man mußte in den glaub 4 . Stock hochsteigen ... WC s warn unten , draussen Lagerfeuerromantik mit Grill ; unten war auch ein Technoclub ... des warn Zeiten ; wer des nicht erlebt hat hat was versäumt ; -- s blöde war nur die Autobahn von München nach Berlin ... und mit dem Zug wars auch nicht besser ; heute fährt ma mitm ICE in 4 Stunden -- günstig mit einem Supersparpreis ;

    14.07.2023 um 15:01 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxxxxxx
    2 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    Bei mir hat es in der Kindheit angefangen ,, mit Regenklamotten wie sie bei der LPG getragen wurde " ick habe SIE als Regen/Angelklamotten angezogen und bekam mit 10 Jahren meine erste Erregung in der langen Gummihose 😊😊😊 !
    p.s. habe noch original DDR Gummistiefel zu verkaufen mit kaufbeleg lg Martin

    25.07.2023 um 11:41 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxx
    63 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    Oh, ja, im Bunker da ging die Post ab. Wir waren beim ersten Gummitreffen nach Mauerfall. Das hatte Manfred Oschatz in einer alten Fleischerei organisiert. Wir waren aus der Oberlausitz, die absoluten Exoten. Er hat dann noch einige Treffen organisiert. Haben dabei sehr gute Freunde getroffen, die heute noch bestehen. War eine sehr schöne Zeit für uns damals.

    25.07.2023 um 17:31 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von gumxxxxxx
    99 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    Genauso ging es mir auch
    Habe heute noch viele von diesen roten alten gummilaken

    01.08.2023 um 15:39 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Aktxxxx
    28 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    Diese roten Gummilaken aus DDR Produktion sind einmalig und unerreicht. Leider gibt es die heute nicht mehr. Ich habe mir noch mehrere davon besorgt über ebay, solange sie noch bezahlbar waren.

    06.08.2023 um 6:56 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von dusxx
    2 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    Bei mir begann es mit PVC-Regenmänteln bzw. -Capes, die es gelegentlich zu kaufen gab. Später entdeckte ich dann die "Krankenhosen" von Baby-Chic (heute Inkontinenzslip genannt), die es ja damals auch schon für Erwachsene gab. Man musste sich nur als Jugendlicher überwinden, ins Sanitätsgeschäft (damals auch oft Reformhaus) zu gehen, um diese zu verlangen und zu kaufen. Selbstbedienung in diesen Geschäften war eher ganz selten.
    Ich war damals oft bei "Gummi-Klose" in der Innenstadt von Leipzig.

    10.08.2023 um 15:18 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Wotxx
    9 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    Bei mir fing es ganz komisch. Meine Eltern hatten Bekannte zu denen wir ab und an fuhren und dort übernachteten. Diese hatten eine ein Jahr jüngere Tochter. Es war noch das vorpupertäre Alter.Wir hatten Verkleiden gespielt. Nach mehreren Verkleidungen zog ich dann von ihr dann so einen DDR Gymnastikanzug an und von ihrer Mutter eine Strumpfhose. Der Anzug war zwar bestimmt 2 Nummern zu klein,aber war ja elastisch. Somit war er herrlich eng und er spannte regelrecht zwischen Schultern und Schritt. Da war es geschehen. Enge Teile wie Gymnastikanzüge machten mich total an. Später nach der Wende hatte ich dann das Latex entdeckt, denn das ist ja noch enger

    10.08.2023 um 18:53 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von exix
    44 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten



    Ich kenne den Laden auch noch, hätte mir aber nie getraut da reinzugehen oder dort ohne echten Grund nach sowas nach zufragen.

    10.08.2023 um 19:44 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Latxxxxxxx
    7 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    In der DDR war manches anders.. z.B.wenn man dünne Latex Handschuhe wollte, die gabs im Reformhaus wenn es sie gab,dann offt nicht in passender Größe,wenn man dann doch ein Paar erstanden hatte ging man pfleglich damit um und wenn sie dann doch mal ein Loch hatten, wurde mit Pflaster zugeklebt um sie weit nutzen zu können.....

    23.08.2023 um 9:13 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von catxx
    1 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    Mein Schlüsselerlebnis hatte ich als ich als Schwesternschülerin im Krankenhaus zu einer Untersuchung mußte und mit nacktem Po auf einem Gummilaken gesessen habe. Da der Arzt auf Station gerufen wurde, hatte ich Zeit mich mit dem Gummi am Po anzufreunden. Also rutschte ich immer ein wenig hin und her und bemerkte, dass es unter mir immer glitschiger wurde,. Da mir der Zustand zwar bewußt war, aber ich keine Ahnung hatte , was der Auslöser war beschloss ich mir so ein Laken zu besorgen-was im Krankenhaus ja keine Schwierigkeit war.
    Zu Hause legte ich mich nackt darauf und wickelte mich so gut es ging hinein. Um es oft an mir zu haben schnitt ich das Laken so, dass ich es mir in den Slip legen konnte.
    Es war schwierig darin, da sich ein Zustand der Dauergeilheit einstellte.
    Nach der Wende hab ich dann Anfangs genähtes Latex gekauft und dann endlich den Besuch bei Schwarze Mode Berlin gewagt. Den Noppenslip und den Body hab ich gar nicht wieder ausgezogen und bin dann mit dieser Unterwäsche s-Bahn gefahren und bis nach Hause.
    Die Latexwäsche von damals hatte etwas. Vielleicht nicht ganz so s**y, aber das Gefühl darin mag ich immer noch.
    Heute ist alles Hochglanz und perfekt geklebt, aber wer einen 0,8 mm Cat getragen hat weiß was ich meine.

    27.08.2023 um 14:29 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Aktxxxx
    28 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    Die Idee hatte ich auch, um das Gummi immer so nah und intim wie möglich an mir zu spüren. Schon in meiner frühen Jugend schnitt ich eines von meinen roten Gummilaken in kleine Teile und legte mir so ein Gummi vorne in eine enge Unterhose ein, in der es nicht verrutschen konnte. Die Gefühle die ich dabei den Tag über hatte waren waren an Geilheit nicht mehr zu überbieten. Denn richtige Gummihosen waren für mich unerschwinglich, sofern es damals schon welche gab.

    11.09.2023 um 14:09 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Ledxxxxxxxxxxxx
    1 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    Da gab es auch noch die wunderschönen rotbraunen Gummilaken aus der DDR und im Sanitätshaus gab es auch noch Gummihosen zum schlüpfen und Knöpfen die ich mir auch mit roten Kopf immer Kaufte, weil die Frauen hinter einem immer so komisch angeguckt haben. Ich habe auch immer beim Kaufen eine gute Gummihose auf nackter Haut getragen. Diese alten rotbraunen Gummilaken aus der DDR sind heute mehr gefragt als man denkt.

    25.09.2023 um 19:05 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Erwxxxxx
    3 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    Bei mir fing es auch schon recht früh in meiner Jugend, eigentlich schon Kindheit an. Mein Mutter trug bei der Arbeit immer Gummihandschuhe und das fand ich schon als Kind erregend. Ich habe mir dann immer mal Handschuhe von meiner Mutters Arbeit mitnehmen können und habe mich dann damit gestreichelt, vor allem in der Badewanne, da konnte ich dann auch eine Taucherbrille mit reinnehmen, die war ja schließlich aus Gummi, das war sehr geil und dadurch bin ich zum Gummi gekommen und auch geblieben. Nach der Wende habe ich mir dann gleich so einige Latexklamotten zugelegt, denn das ist das schönste was es gibt.

    07.10.2023 um 10:20 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von AaTxxxxx
    4 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    Ich erinnere mich noch an einen FDGB-Urlaub in Reichenberg mit meinen Eltern. Ich muss so etwa 12 gewesen sein. Da hatte ich nachts einen unglaublich intensiven feuchten erotischen Traum. Mein erster überhaupt. Ich war im Traum mit einem Mädel unter Wasser und wir beide trugen transparente Gummianzüge. Beim Gedanken daran läuft mir heute noch ein wohliger Schauer über den Rücken!

    Ich konnte den Traum damals überhaupt nicht einordnen. Ich hatte auch noch nie Gummianzüge und schon gar keine aus transparentem Latex gesehen. Wo auch? Keine Ahnung, wo diese Phantasie entstanden ist. Völlig rätselhaft! Das einzig Glänzende, was ich kannte, war in der Fernseherie „Mit Schirm, Charme und Melone“ zu sehen. Und nur das Gefühl als Baby mit dem Rücken auf der roten kalten Gummiunterlage gelegen zu haben, war mir aus irgendeinem Grund noch präsent, obwohl ich mich sonst kaum an frühe Erlebnisse erinnern kann.

    Später, so ab 15, habe ich mir regelmäßig transparente Gummihandschuhe im Haushaltswarenladen für 50 Pfennig gekauft, wenn es mal welche gab. Und Mondos (Kondome). Auch an die kam ich nicht regelmäßig ran. Fahrten nach Leipzig oder Dresden nutzte ich für den Mondos-Kauf, weil es dort im Gegensatz zu Ostberlin noch Vorkriegs-Kondomautomaten auf den WCs gab, die anonym genutzt werden konnten.

    Bis in die 1990er Jahre wußte ich nicht, dass es außer mir noch andere Menschen gibt, auf die Latex eine erotische Wirkung hat. Erst über Erotikkataloge um 1990 herum entdeckte ich, dass es offenbar eine gar nicht so seltene s**uelle Spielart ist. Meine ersten Latex-Kleidungsstücke waren billige getauchte Sachen der „Marke“ Anita Berg. Das Zeug hielt nicht lange und riss regelmäßig. Dann entdeckte ich den Laden „Hautnah“. Aber bis ich mich da das erste Mal rein traute, dauerte es eine Weile. Die geilen Latexsachen waren im Keller und immer begleitete einen eine argwöhnische Mitarbeiterin, was mir extrem peinlich war. Ich fing mit langen schwarzen Latexhandschuhen an. Jahre später kaufte ich mir als armer Student dann für stolze 399 DM einen schwarzen geklebten Ganzanzug, der einige Jahre hielt, obwohl ich ihn oft getragen habe. Teils versteckt unter normaler Kleidung in der kühleren Jahreszeit.

    Von meinen vielen Freundinnen konnte ich leider keine einzige für Latex begeistern. Nur eine einzige machte mir zuliebe mit. Die anderen lehnten es rundweg ab, so etwas anzuziehen. Nee, kein Mitleid nötig! 😉
    Latex ist ja nicht mein Lebensmittelpunkt. Es ist halt „nur“ verdammt geil. Aber als ich hier eben Eure Geschichten las von roten Gummiunterlagen, erinnerte ich mich daran, dass das auch bei mir eine Rolle spielte. Die Dinger müssen offenbar einige Kinder zur Latexleidenschaft gebracht haben. Das wäre echt mal ein interessantes Forschungsthema für s**ualwissenschaftler. Fetisch durch frühkindlichen Gummikontakt?





    24.10.2023 um 0:02 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 2 / 3       nächste Seite » wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<


     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    Home   |   Magazin  |   Kontaktanzeigen  |   Sklavenmarkt  |   Forum   |   Online-Shops   |   Dating
    Freunde einladen  |   Webmaster  |   AGB   |   Datenschutz  |   Impressum   |   Nach oben
      Copyright © 2008-2024  deeLINE GmbH, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
    Wir empfehlen diese Top Seiten:
    SadoMaso-Chat | Travesta | FetischPartner | LederStolz | mollyLove | Kontaktanzeigen | Online-Magazin