LatexZentrale
 LatexZentrale
» Was ist die LZ?
» Was bietet die LZ?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Zufallsmitglieder
    peterSM
    peterSM männlich


    octav
    octav (47)männlich


    Gummistiefeltom
    Gummistiefeltom männlich


    UnderYourFeet
    UnderYourFeet männlich


     User online
     LatexZentrale - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Fetisch zu DDR Zeiten


    << Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 3 / 3   wechsle zu
    Von ukixx
    45 Beiträge bisher bisher

    re: Fetisch zu DDR Zeiten

    Ach, wo soll man da anfangen..
    Ich denke im Alter von 6 begann meine Fixierung auf Regencapes – hasste die Dinger ja, Eltern bestanden jedoch drauf.
    Ich hatte damals auch so einen Traum, ich war mit meinem Kumpel in einem großen Raum, rings rum dunkel und endlose Reihen von Regencapes. Und ich hatte so ein gutes Gefühl dabei..ist mir so im Hirn geblieben.
    Mit Erreichen der Geschlechtsreife begann meine Fixierung auf Regencapes für mich und auf Mädchen meines jeweiligen Alters, ich war immer fasziniert, wenn ich ein Mädchen im Cape sah.
    Denke mit 16 begann ich Capes aus allen Materialien (Folie, Bettlaken, usw) an der häuslichen Nähmaschine zu schneidern, habe auch mal eine Luftmatratze zerschnitten – die wurde dann auch längere Zeit von meiner Mutter gesucht. Das alles in der Zeit zwischen Schulende und Arbeitsende meiner Eltern am Tag.
    Zeitschriften mit Capes sammelte ich auch heimlich, ein Cape war eines aus blauem Wachstuch mit Kapuze nach Schnittmuster aus einer DDR Modezeitschrift, da war ich dann so 23 und habe es in der Studentenbude häufig benutzt. Das war aber die Phase in der man die Vorliebe noch nicht so richtig akzeptiert hatte, auch das habe ich dann im Müll entsorgt, wie viele Capes davor auch.
    Die eigene Akzeptanz erfolgte mit dem Outen gegenüber meiner damaligen Freundin (jetzigen Frau).
    Ihre Mutter hatte ein rund rum geschlossenes Fahrradcape (PVC), welches sie auf unserer Fahrradtour an die Ostsee mitnahm. Irgendwie passte alles und ich öffnete mich, der darauf folgende GV (sie im Cape mit Kapuze) war für sie erstaunlich – ich ging da ab wie eine Rakete.
    Wir hatten das Glück eine Wohnung zu bekommen (Neubau) da konnte ich mich in Sachen Cape richtig austoben – DDR Nylon war günstig zu haben und auch verfügbar. Gummi-Klose in Leipzig hatte dann zu meinem Erstaunen echten Friesennerzstoff, daraus wurden zwei schöne Regencapes.
    Die Nähmaschine habe ich fast geschrottet, war mir egal – das Ergebnis zählte.
    Das war so in der DDR Zeit, da gab es natürlich viele Episoden, die hier den Rahmen sprengen würden.
    Dann kam die Wende und eine Annonce in der ADAC Zeitung: Lampe Hamburg Gummi Kleidung.
    Der Anfang vom nächsten Evolutionsschritt….

    08.11.2023 um 13:08 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 3 / 3   wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<


     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    Home   |   Magazin  |   Kontaktanzeigen  |   Sklavenmarkt  |   Forum   |   Online-Shops   |   Dating
    Freunde einladen  |   Webmaster  |   AGB   |   Datenschutz  |   Impressum   |   Nach oben
      Copyright © 2008-2024  deeLINE GmbH, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
    Wir empfehlen diese Top Seiten:
    SadoMaso-Chat | Travesta | FetischPartner | LederStolz | mollyLove | Kontaktanzeigen | Online-Magazin