LatexZentrale
 LatexZentrale
» Was ist die LZ?
» Was bietet die LZ?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Zufallsmitglieder
    devoter_patient
    devoter_patient (67)männlich


    Darkrocks
    Darkrocks (53)Paar (m+w)


    rubtex
    rubtex (58)männlich


    latex77
    latex77 (43)männlich


     User online
     LatexZentrale - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Windeln in der Partnerschaft


    << Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 2 / 3       nächste Seite » wechsle zu
    Von nurxxxxxxxxx
    2 Beiträge bisher bisher

    re: Windeln in der Partnerschaft

    "jedem seinen Fetisch"
    mich wundert, das zu diesem Thema überwiegend negative Kommentare kommen, ich nehme an, Ihr alle habt damit nichts am Hut.
    Dabei gibt es doch eine Gruppe zu diesem Thema mit weit über 200 Mitgliedern, doch bislang keine Reaktion.
    Ich bin auch kein Windelfan, aber es erfüllt seinen Zweck.
    Ich muss meine Arbeit in Haus/Hof/Garten nicht wegen Toilettengänge unterbrechen.
    Oder, die Herrin wickelt dich in Folie ein und als sie fertig ist, muss die Mumie plötzlich aufs WC.....Sessionkiller.

    21.06.2020 um 18:41 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Misxxxxx
    182 Beiträge bisher bisher

    re: Windeln in der Partnerschaft




    Es wurde nach Meinungen gefragt....

    21.06.2020 um 20:34 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Atexxxxxxx
    45 Beiträge bisher bisher

    re: Windeln in der Partnerschaft



    Wenn die Herrin so dumm ist, daß sie demjenigen, der zur Mumie werden soll, vorher noch gestattet viel zu trinken, dann ist sie selbst Schuld wenn er pinkeln muß. Ansonsten nicht jammern, sondern einfach mal etwas aushalten. Oder sie schneidet ein Löchlein in die Folie, hat eine Urinflasche, wie im Krankenhaus , zur Hand und bestraft ihn für die Störung dafür anschließend. Seid ihr alle so einfallslos?

    22.06.2020 um 6:40 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Regxxx
    7 Beiträge bisher bisher

    re: Windeln in der Partnerschaft

    Windeln in einer Beziehung sind Ausdruck von Nähe, Geborgenheit und Vertrauen. Wie bei allen Fetischen ist es eher die Absolutheit, die Probleme schafft. Die wenigste möchten ja auch jeden Abend Spaghetti Carbonara essen.
    24/7 im Fetischleben ist, jedenfalls für mich, nicht das Richtige.
    Mein Fazit. : Alles was beiden gefällt ist OK und wenn ich oder sie/er/ mal etwas machen um den/die Andere/n zu erfreuen dann gehört das auch mal dazu.
    Nur einseitig sollte es nicht werden.

    22.06.2020 um 9:30 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Micxxxxxxx
    20 Beiträge bisher bisher

    re: Windeln in der Partnerschaft

    Meine persönliche Meinung: IGITT
    Absolutes NoGo für jede Form von Partnerschaft

    22.06.2020 um 13:48 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von ladxxxxxx
    1050 Beiträge bisher bisher

    re: Windeln in der Partnerschaft


    Also ich fände ja eine Session wo die eingwickelte Mumie aufs Kloo muss, keine Windel trägt, und aushalten muss viel netter als andersherum.

    Natürlich sollte eine Session beiden Spaß machen, aber es steht nirgendwo dass dass immer für beide der Fall sein muss. Mir würde jedenfalls eine Mumie die sich windet weil sie aufs kloo muss und nicht kann viel Freude bereiten.

    Sowas ist in jedem fall kein Argument für eine Windel.



    22.06.2020 um 15:43 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von nurxxxxxxxxx
    2 Beiträge bisher bisher

    re: Windeln in der Partnerschaft

    @ladyreena,
    zugegeben, von dieser Seite habe ich es noch nicht betrachtet.

    22.06.2020 um 22:35 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von graxxxxxx
    5 Beiträge bisher bisher

    re: Windeln in der Partnerschaft

    Hallo zusammen,

    ich selber bin Windelfetischist und trage meine Windeln mittlerweile fast täglich.

    Zu manchen Antworten kann ich zustimmen, andere kann ich widerlegen.

    Zunächst einmal gehören Windeln für mich nun schon Jahre lang zu meinem Alltag dazu. Ich trage sie mehrmals die Woche, an arbeitsfreien Tagen im Grunde immer. Nur auf der Arbeit trage ich keine Windeln.

    Obwohl ich sie also schon sehr oft trage, haben sie im Großen und Ganzen kaum ihren Reiz verloren. Vielleicht etwas, aber es fühlt sich immer noch toll an.

    Es ist nach wie vor für mich eine Lustbefriedigung Windeln zu tragen und sie auch zu benutzen. Die Lust dazu hat sich all die Jahre über nicht verändert. Ich kann daher dementieren, dass die Faszination daran mit zunehmender Normalisierung nachlässt.

    Zum Thema Ekel muss ich einigen hier zustimmen, gerade benutzte Windeln können bei manchen Menschen schon starke Ekelgefühle hervorrufen. Dann ist das eben so, ich kann ja von niemandem erzwingen, dass er die selbe Vorliebe für Windeln entwickelt, wie ich sie habe. Das kann schon zu einem Problem werden in einer Partnerschaft. Wenn einer von Grund auf sagt Windeln gleich NOGO dann ist das eben so, es lässt sich nichts erzwingen

    Ich persönlich bin Single, kann also quasi in meiner Freizeit Windeln tragen oder sein lassen wie ich will, ohne auf jemanden Rücksicht zu nehmen.

    In wie weit ich auf einen möglichen Partner Rücksicht nehmen würde kann ich hier nicht sagen, da ich einfach keinen habe.

    Jedoch: Grundsätzlich muss mein Partner damit zurecht kommen, dass ich gerne freiwillig Windeln trage und diese auch benutze. Eine Partnerschaft in der mein Partner diesen Fetisch von Grund auf ablehnt ginge wohl nicht. Ich will Windeln, und das müsste mein Partner tollerieren.

    Zum Thema Ekel anderer Seits, den kann man überwinden mit Wohlwollen allerdings. Der Partner muss das Wollen.

    Nur als Beispiel, Ich selber bin in der Pflege tätig und komme tag täglich mit Ausscheidungen anderer Menschen in Kontakt und lebe immer noch.

    Ich würde von meiner Partnerschaft nicht verlangen mich zu wickeln, wenn mein Partner das nicht möchte. Aber das ich Windeln trage und benutze muss mein Partner einfach akzeptieren können.

    Noch ein kleiner Punkt, ich trage nun schon etwa 20 Jahre lang sehr ausgiebig Windeln in meiner Freizeit und bin bis jetzt dadurch nicht inkontinent geworden. Mein Schließmuskel arbeitet immer noch einwandfrei. Vom Windelntragen alleine wird man nicht inkontinent, da muss einfach eine medizinische Begründung dazu kommen, eine Erkrankung, Schließmuskelschwäche, Unfall, sonst was. Windeln tragen alleine macht keine Inkontinenz.

    Was ich persönlich jedoch nicht nachvollziehen kann ist der Wunsch mancher Windelfetis inko zu werden um eine Begründung fürs Windelntragen zu haben. Ich persönlich bin froh darüber NICHT inkontinent zu sein. Eine absichtlich herbei geführte Inko halte ich für den falschen Weg.

    Meine Begründung fürs Windelntragen ist, ich mag es. Dafür brauche ich keine Inkontinenz.

    So das war jetzt etwas länger und auch etwas unsortiert, aber ich wollte als Windelfeti auch mal meinen Senf dazu geben.

    Allen noch liebe Grüße

    25.06.2020 um 23:45 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von graxxxxxx
    5 Beiträge bisher bisher

    re: Windeln in der Partnerschaft

    Hallo Gruftmaus,

    es stimmt, viele Windelfetis sind Single. Das ist tatsächlich so.

    Aber es gibt auch ein paar Windelpaare auf dieser Welt, wo wenigstens ein Part Windeln trägt.

    Die Frage ist doch auch, warum so viele Windelfetischisten Single sind. Meiner Meinung nach haben viele Windelfetis auch ein Problem mit sich selber. Es ist ihnen peinlich Windeln zu tragen, sie schämen sich für ihren Fetisch und möchten ihn am liebsten verstecken und nur heimlich ausleben. Das ist kein guter Nährboden für eine Beziehung.

    Da ich online in der Windelszene unterwegs bin weiß ich von manchen Windelfetis, die schon mehr als einmal versucht haben ohne Windeln aus zu kommen. Meist ohne Erfolg. Das sind die, die wirklich Probleme mit sich und ihrem Fetisch haben.

    Aber es muss ja nicht so sein. Wie gesagt es gibt auch Windelpaare und Akzeptanz fängt hier auch bei der Selbstakzeptanz an. Ein Windelfeti der sich nicht verstecken muss, der sich nicht schämt, der geht vermutlich auch ganz anders an die Partnersuche heran. Dieser ist selbst offener und kann diese Offenheit mit in die Beziehung nehmen.

    Auch ich hatte früher meine lieben Probleme mit meinem Fetisch. Aber in Zwischen stehe ich voll und ganz hinter mir. Ich bin Windelfeti, und so gehe ich auch in eine Beziehung - wenn ich in eine Beziehung gehe. Ich muss mich nicht verstecken, nur weil ich gerne Windeln trage. Warum auch? Es ist ein sehr spezieller Fetisch, aber er ist da und ich bin damit nicht alleine.

    Ich denke, wer mit so einer Einstellung an die Beziehungssuche und an die Partnerschaft geht, hat mehr Chancen auch eine gelungene Partnerschaft zu führen.

    So sehe ich das. Ich denke tatsächlich gerade weil es so ein spezieller Fetisch ist fängt die Akzeptanz bei der eigenen Selbstakzeptanz an. Nur wenn ich mich selbst annehmen kann, kann ich mich auch fallen lassen und hergeben. Das ist doch bei Latex im Grunde das selbe.

    Also, Windeln in einer Partnerschaft auch wenn es Fetisch bezogen ist, schließt sich nicht kategorisch aus. Wie geschrieben, es gibt diese Windelpaare. Sie sind da

    Liebe Grüße

    26.06.2020 um 7:40 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxxxx
    10 Beiträge bisher bisher

    re: Windeln in der Partnerschaft



    das faible für die zweite haut sollte auch nicht das absolute sein .. sonder ein schönes gegenseitiges spiel mit genügend zeit ohne störungen ..

    sich gegenseitig geniessen in dieser sich gebenden zeit..

    auf jedenfall ist es schön zu wissen das man eben anders ist wie das übrige teils biedere volk die nur das lichtaus10min.dingens kennen ..

    29.06.2020 um 22:07 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Gumxxxxxxxx
    59 Beiträge bisher bisher

    re: Windeln in der Partnerschaft

    Nicht ganz das gleiche Thema aber: Meine Herrin genießt es mir kräftige Einläufe zu verabreichen. Gut gesichert mit einem Doppeldarmrohr und natürlich ganz in Latex. Dafür muss ich auf den Gynsthl. Dazu werde ich mit e-stim keusch gahlaten, damit ich nicht spielen kann, wenn der Druck zu stark wird und geknebelt werde ich natürlich auch noch. Meine Herrin genießt es dass ich so zumindest eine Stunde ausharren muss und mich so benehme als ob nichts wäre. Wenn ich Regungen zeige wird am Stromrad gedreht. Anschließend nimmt meine Herrin am Gynstuhl Platz und ornaniert vor meinen Augen ohne dass ich mitspielen darf. Wenn meine Herrin nach mehreren Orgasmen zufrieden ist, darf ich sie mit der Zunge reinigen. Mir wird das abspr***** nur sehr, sehr selten erlaubt. Windeln darf ich nicht tragen, da meine Herrin der Meinung ist dass wenn schon mal was daneben geht, gibt es ja mehrere Schichten Latex

    02.07.2020 um 6:57 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 2 / 3       nächste Seite » wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    Home   |   Magazin  |   Kontaktanzeigen  |   Forum   |   Online-Shops   |   LZ Mobile
    Freunde einladen   |   Als Favorit speichern   |   Webmaster   |   Impressum   |   Kontakt   |   Nach oben
      Copyright © 2008-2020  deeLINE GmbH, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
    Unsere Top Seiten:
    SadoMaso-Chat | Travesta | FetischPartner | LederStolz | mollyLove | Kontaktanzeigen |