LatexZentrale
 LatexZentrale
» Was ist die LZ?
» Was bietet die LZ?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Zufallsmitglieder
    secondskin_extreme
    secondskin_extreme (44)männlich


    Rubbergirl94
    Rubbergirl94 (26)weiblich


    Mocking_J
    Mocking_J männlich


    Ferran
    Ferran (55)männlich


     User online
     LatexZentrale - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Gibt es hier Mediziner...


    << Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 2 / 3       nächste Seite » wechsle zu
    Von gumxxxxx
    158 Beiträge bisher bisher

    re: Gibt es hier Mediziner...



    In Wikipedia für die Grippesaison 2017/18 steht folgendes:
    "Laborbestätigte Todesfälle, die an das RKI gemeldet wurden, belaufen sich auf 1.674 Fälle. Das Robert Koch-Institut schätzt die Zahl der Toten durch Influenza in jener Saison in Deutschland jedoch insgesamt auf 25.100."
    Zwischen Laborbestätigten Todesfällen und Schätzungen besteht ein gravierender Unterschied! Dies habe ich in meinem Beitrag anhand von Zitaten aus der RKI-Homepage zu verdeutlichen versucht, scheint nicht bei jeder Person angekommen zu sein. Siehe Begriffe wie "Exzess-Schätzung" und "laborbestätigte Todesfälle"!
    --> Wo sind denn "plötzlich" aus 25000 Toten 1600 laborbestätigte Fälle geworden?
    Solche Missverständnisse oder Fehldeutungen tragen nicht zur Sachlichkeit einer Diskussion bei.



    "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen." Bekannt?
    Als Kanzlerin würde ich mir deine Beleidigung nicht gefallen lassen, wenn sich derjenige über andere und deren Verwendung von Worten wie "Geschwurbel" beschwert.
    Außerdem wirst du inzwischen bemerkt haben, dass die Kanzlerin nicht im Alleingang Entscheidungen trifft. Die Länder und deren Ministerpräsidenten sind hierbei zu berücksichtigen.

    05.04.2021 um 13:15 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von gumxxxxx
    158 Beiträge bisher bisher

    re: Gibt es hier Mediziner...



    Schau mal hier bei Wikipedia:
    "Definition: »COVID-19-Todesfall«
    Zu den COVID-19-Todesfällen werden sowohl Person gezählt, die unmittelbar an einer COVID-19-Erkrankung verstarben, als auch Corona-Infizierte mit Vorerkrankungen, bei denen sich die genaue Todesursache nicht abschließend nachweisen lässt.[188]"
    (Anmerkung: Für die Rechtschreibfehler kann ich nichts, die sind bereits in Wikipedia vorhanden.)

    Die Fußnote [188] (Achtung: Quellenangabe!) weist auf folgendes:
    "Corona: Mehr als 70.000 Todesfälle in Deutschland. In: Deutsches Ärzteblatt. Hrsg.: Bundesärztekammer und Kassenärztliche Bundesvereinigung, 1. März 2021, abgerufen am 4. März 2021."



    Warum ist das ein Problem?
    Bei den Grippetodesfällen wird es ebenfalls so oder ähnlich gehandhabt (Berücksichtigung der Gesamttodesfälle im Zeitraum) und dennoch sind die Zahlen der Grippe-Todesfälle weitaus geringer als die aktuellen Zahlen bei den Covid-Todesfällen.
    Hier noch der RKI-Auszug aus den FAQ: (es lohnt sich, dort nachzulesen!)
    "Die influenzabedingte Sterblichkeit (Mortalität) kann durch statistische Verfahren aus der Zahl der Gesamttodesfälle oder aus der Zahl der als „Pneumonie oder Influenza“ kodierten Todesfälle geschätzt werden. Dieser Ansatz wird gewählt, weil bei weitem nicht alle mit Influenza in Zusammenhang stehenden Todesfälle als solche erkannt oder gar labordiagnostisch bestätigt werden."

    Wie bereits geschrieben, bin ich kein Mediziner oder Experte und kann und will nicht beurteilen, wie etwas zustande kommt und ich will es auch nicht besser wissen oder meine Meinung als DIE Wahrheit beanspruchen und sie auch nicht in der Öffentlichkeit verbreiten, wie es andere tun.
    Ich möchte anhand von Zitaten, öffentlich zugänglichen Informationen und Aussagen darauf aufmerksam machen, dass eine sachliche Diskussion nicht von Meinungen, Vermutungen und selbsterfundenem Halbwissen lebt, die nichts zur Aufklärung beitragen und lediglich die allgemeine Verunsicherung steigern.
    Jeder Einzelne kann und hat die Möglichkeit, sich bei den entsprechenden Stellen zu informieren und zu lesen!

    05.04.2021 um 13:38 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von pasxxxx
    194 Beiträge bisher bisher

    re: Gibt es hier Mediziner...



    @ gummike2

    Tschuldigung, wenn es dir zu lange gedauert hat mit
    meiner Antwort, aber ich hatte ehrlich gesagt
    Schöneres zu tun während den Ostertagen als hier zu
    schreiben über dieses leidige Thema, dass doch
    ständig nur verzerrt wird dargestellt durch den
    Laien in den Medien. Wissenschaft ist ja nicht mehr
    gefragt, keine abweichende Meinung wird geduldet!
    Dadurch fehlt aber die Korrektur/Einbeziehen von
    anderen Sichtweisen Basis der Wissenschaft!!

    Basiere mich wegen den möglichen Nebenwirkungen
    der m-RNA-Impfstoffe auf

    1.Mitteilungen/IntruktionsVideo der Frau Dr. Vanessa
    Schmidt-Krüger vom Max-Delbrück-Center für Moleku-
    lare Medizin. Link dazu:



    2. Das Bundesinstitut für Risikobewertung, leider
    zur Zeit wegen Wartungsarbeiten nicht erreichbar.
    Hier wird deutlich gewarnt vor Einsatz Nanopartikel
    in Medikamenten, da die (Langzeit)Wirkungen immer
    noch nicht genauer untersucht wurden seit den
    letzten 10 Jahren.

    06.04.2021 um 17:00 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Ligxxxxxxxxxxx
    58 Beiträge bisher bisher

    re: Gibt es hier Mediziner...

    Zwischen festen Nanopartikeln und welchen die abgebaut werden, gleich funktionieren wie jene des Körpers ist aber Unterschied.

    Unerwünschte Wirkung des Impfstoffs kommt vor. Bei allen. 1 : 1Milion Lebensgefahr, und davon sterben auch einige. Weniger nun, da man achtet, behandelt.

    An Thrombosen durch Covid sterben viele. Und ohne Impfung isses nur eine Frage des Wann...

    Klare Risikoabwägung.

    Und ja Covid ist nicht die Pest. Seien wir froh. Aber nur wenn mehrere Prozent Infizierter behandelt werden können, ist es so glimpflich wie nun. Was bei 0,7 % Todesrate auch noch eher unerfreulich ist.

    Bei massiver Triage und bei hoher Initialer Infektionslast = mehr schwere Verläufe, sterben 5 %... Dann haben wir spanische Grippe neu aufgelegt.

    Und nur die aktuellen Maßnahmen haben davor bewahrt, die Chance gegeben, das Rennen durch Impfung und gemächlicher Infektionsverbreitung zu gewinnen.

    Und dabei blieben 80 000 in D auf der Strecke... Mehr als 3 x Grippewelle 2017/18...

    06.04.2021 um 20:12 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Ligxxxxxxxxxxx
    58 Beiträge bisher bisher

    re: Gibt es hier Mediziner...

    Ja die sind super, die sterben ohne Jammern...
    Wobei Schweden schon längst Maßnahmen fährt, die nur geringfügig weniger hart sind als in D. Dafür sind Schweden aber zu echter Selbstverantwortung bereit, d.h.nicht alles zu tun, was nicht grad verboten ist, sondern Vorsicht walten zu lassen. Dennoch hat Schweden üble Toten Zahl zu beklagen. Florida ist entsprechend noch schlimmer dran, dort wird aber viel schneller geimpft als hierzulande... Und zu ist auch fast alles. Korrektur, nicht mehr, basierend auf dem Imoferfolg wird ausgesperrt, mit Abstand und Masken. Das ist unsere Zukunft in 2 Monaten.

    07.04.2021 um 14:30 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Ligxxxxxxxxxxx
    58 Beiträge bisher bisher

    re: Gibt es hier Mediziner...

    Man rechnet pro Einwohnerzahl normiert. FACEPALM.

    D hat etwa 84 Millionen EW, Florida etwa 21, ziemlich genau 1/4.

    Und damit normiert knapp doppelt so viele Tote pro Million EW.

    08.04.2021 um 6:47 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxxxxxxxx
    374 Beiträge bisher bisher

    re: Gibt es hier Mediziner...

    Zum Glück , haben wir "noch" die freie Entscheidung ob man sich impfen lässt oder nicht . Ich selber nehme nichtmal ne Kopfschmertablette . Warum soll ich mir dann chemikalien spritzen lassen . Ich halte das so wie Regenbogenprinzessin . Ich schaue das ich mein Immunsystem stärke .

    08.04.2021 um 12:47 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Ligxxxxxxxxxxx
    58 Beiträge bisher bisher

    re: Gibt es hier Mediziner...

    Hab mir überlegt es einfach wegen Sinnlosigkeit stehen zu lassen... Aber die falschen Behauptungen nagen zu sehr, es muss berichtigt werden.

    Florida ist nun wieder, aufgrund des Impferfolges offen. Riskant aber könnte gut gehen. Immer noch gelten Abstand und Maske... Florida war aber nicht durchgehend offen, hatte teils Restaurants ganz zu, teils abends zu. Große Parks waren zu. Strände nicht durchgehend offen. Das liest sich unseren Massnahmen ähnlich. Und das an "weniger zu" wurde mit doppelter Sterberate bezahlt. Schweden... auch genau so.

    Streng war der 1. Lockdown. Seither lebt ganz Europa das Modell Schweden und Floridas, erst zu reagieren, wenn Triage unmittelbar droht.

    Daher, weil wir das System fahren, sind die Zahlen auch so mies. Aber... Ja, anders wäre es wohl wirtschaftlich nicht mehr gegangen.

    Und die Aussagen zum mRNA Impfstoff. Krass daneben. Es wurde knapp vor Covid die Klinikphase einer mRNA Grippeimpfung gestartet. Die hat nun keine Priorität, da es funktionierende normale gibt, und Covid ernst ist, Druck macht.

    Biontech ist übrigens 13 Jahre alt, kein Startup. Und war de Facto zur Gründung ausgelagert Uni Forschung.

    So lange wird eben an mRNA Impfungen geforscht (erste Ideen auf Unis vor 30 Jahren)

    Warum hats gedauert?
    A.) Finanz.
    B.) mRNA muss mit modifizierten Basen hergestellt werden, damit der Körper sie als menschlich erkennt und nicht abstößt.
    C.) Haltbar machen der mRNA. Und da zugehörig jene in Zielzellen bringen.

    Und das war 2019 mit Beginn der Klinischen Erprobung des Influencevakzins abgeschlossen.

    Als SARS2 daher kam war die Technologie erstmals marktreif, dem Tierversuch funktionsfähig entwachsen.
    Und dann geht es schnell. Die Imgormstionssequenz tauschen... Testen ob das gewählte Protein auch wirkt.

    Daher war de facto instant ein mRNA Impfstoff bereit, der in der Influenza Variante auch schon die Klinik an einigen Probanden gesehen hat. Der Rest war Geld und entsprechend rasches Testen. Ja es gab ein Risiko. Phase III wurde gestartet als Phase I und II noch liefen. Für die mehreren Zehntausend Probanden bestand Risiko. Die Zulassung wartete aber Abschluss aller Tests ab... Der ist getestet wie jeder andere Impfstoff. Warum so schnell, weil eben die Finanz für jeden Schrott da war, alles zugleich geplant wurde, schon zu Phase I Beginn Phase III rekrutiert wurde...

    Und ja, jeder kann sagen "mir zu riskant". Ist zwar wenig sinnvoll, aber ok. Aber bitte unter Nennung von Fakten und nicht FAKEten...


    09.04.2021 um 10:07 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 2 / 3       nächste Seite » wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    Home   |   Magazin  |   Kontaktanzeigen  |   Forum   |   Online-Shops   |   LZ Mobile
    Freunde einladen   |   Als Favorit speichern   |   Webmaster   |   Impressum   |   Kontakt   |   Nach oben
      Copyright © 2008-2021  deeLINE GmbH, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
    Unsere Top Seiten:
    SadoMaso-Chat | Travesta | FetischPartner | LederStolz | mollyLove | Kontaktanzeigen |